1. Dezember – Orientalischer Emmer-Salat mit Karfiol und Tahin

1. Dezember – Orientalischer Emmer-Salat mit Karfiol und Tahin

Tag 1 der Blogging Challenge! Wie angekündigt gibt es ab heute an jedem Wochentag einen Salat. Als Hauptspeise, als Beilage, wie auch immer. Ich starte heute gleich mit einem feinkoch – Salat! Danke an feinkoch, die mir dieses Probepaket zukommen haben lassen. So sieht das Packerl aus. Die Rezeptur ist für 2 Personen ausgelegt:

Das Packerl.
Das Packerl.

 

Der Inhalt.
Der Inhalt.

 

Sehr, sehr cool. Ich finde die Mini-Portionen super, so wird garantiert nichts verschwendet! Momentan sieht das alles noch nach recht wenig aus. Ob wir da zu zweit genug haben werden? Aber nun zum Rezept:

Die Zutaten für 2 Personen:

  • 200g Emmer
  • 500g Karfiol
  • Saft ½ Zitrone
  • 15g Cranberries
  • 15g Haselnüsse
  • orientalische Gewürzmischung
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 125g Naturjoghurt
  • 25g Tahin
  • 1 handvoll Petersilie
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz

Die Nährwerte: Pro Portion ca. 600kcal, 16,4g EW, 39,5g F, 53,3g KH

Die Zubereitung:

  • Das Backrohr zuerst auf 200° vorheizen. Den Karfiol waschen und in Röschen teilen. In der Salatschüssel mit 2 EL Olivenöl und etwas Meersalz gut vermischen, in eine feuerfeste Form geben und ins Rohr stellen. Nach ca. 35min ist er gebräunt und durch.
  • Emmer nach Anleitung kochen. Das bedeutet einmal gut durchspülen und kochen. Ich habe ihn knackig-weich gekocht. Wenn man weiß, dass man das Gericht zubereitet, kann man den Emmer schon einige Stunden vorher einweichen, dann geht es etwas schneller.
  • Den fertigen Emmer abseihen und mit 3 EL Olivenöl, dem Zitronensaft und der Gewürzmischung in der Salatschüssel mischen.
  • Joghurt, Tahin und Knoblauch mischen.
  • Haselnüsse, Cranberries und Petersilie hacken.
  • Nun alles auf 2 Tellern anrichten: Erst Emmer und Karfiol vermischen, dann Nüsse, Cranberries und Petersilie darüberstreuen, dann mit Sauce garnieren. Ich habe es etwas „rustikaler“, da ich Petersilie sehr liebe habe ich gleich einiges zu Emmer und Karfiol gemischt.

Die Zubereitungszeit ist mit 40min großzügig, aber dann doch wieder recht realistisch bemessen. Der Emmer dauert schon so seine guten 20min, der Karfiol wird zwar gleichzeitig gemacht dauert aber auch. Es hat sich aber definitiv gelohnt!

Einmal hübsch angerichtet.
Einmal hübsch angerichtet.

 

Eine wirklich geniale Kombination! Ganz köstlich. Die zitronige Marinade mit dem nussigen Karfiol, den knackigen Haselnüssen und den süßen Cranberries, … die orientalische Gewürzmischung (Inhalt wird nicht verraten!) ist sensationell.

Die Portionsgröße ist wirklich ausreichend. 2 gut gefüllte Hauptspeisenteller gehen sich aus. Zudem ist dieser Salat sehr sättigend durch das nahrhafte Getreide und die Tahinsauce. Hier braucht man definitiv nicht auch noch Brot und Butter dazu.

 

Schließlich muss noch gesagt werden, dass dieser Salat nicht nur gut schmeckt, sondern auch noch jede Menge gute Inhaltsstoffe hat! Ein richtiger „Superfood“-Salat. Und das mit gar nicht so exotischen Zutaten:

  • Karfiol: gehört zu den gesunden Kohlgewächsen, wenig kcal, viele Ballaststoffe, viel Vitamin K und Folsäure. Der typische Geschmack kommt aus den sekundären Pflanzenstoffen, den Glucosinolaten, die als entzündungshemmende und das Immunsystem stärkend gelten.
  • Emmer: ein sogenanntes Urgetreide, sehr eiweiß- und mineralstoffreich, leicht nussig im Geschmack, hoher Beta-Carotin-Anteil, Zink, Magnesium. Bio und Vollkorn auch noch! Also noch viele gute Ballaststoffe für die Verdauung und Sättigung.
  • Zitrone: viel Kalium und auch ca. 50mg Vitamin C pro 100g. In der Schale wären noch wertvolle ätherische Öle, wer mag kann noch feine Zesten reiben und sie ebenfalls in den Salat mischen. Es sollte dann aber eine Zitrone mit unbehandelter Schale sein!
  • Cranberries: enthalten viele Antioxidantien und werden als Naturheilmittel auch bei Harnwegsinfekten eingesetzt. Vitamin C, A, K.
  • Haselnuss: enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren, ca. 12% EW und gute Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink sowie B-Vitamine
  • Olivenöl: die einfach ungesättigte Fettsäure „Ölsäure“, die sich günstig auf unseren Blutfettspiegel auswirkt.
  • Knoblauch: Hilft gegen quasi alles. Auch unerwünschte Personen in der näheren Umgebung ;). Scherz beiseite, das enthaltene Alliin (eine schwefelhaltige Aminosäure) wirkt antibakteriell, beugt der Thrombosenbildung vor, kann die Blutfettwerte senken, wirkt Arteriosklerose vorbeugend, entzündungshemmend, … Auch Selen ist enthalten.
  • Petersilie: B-Vitamine, C, E, Folsäure und Carotinoide sowie Calcium und Magnesium. Natürlich müsste man recht viel davon essen…

In Summe ist dieser Salat also ein richtiges Kraftpaket aus Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen die unserer Gesundheit förderlich sind!

Guten Appetit!

 

Einmal zum sich eingraben.
Einmal zum sich eingraben.

 

Beweis 1, dass Salat im Winter geht 😉

 

 

Birgit Barilits, Diätologin

Ein Gedanke zu “1. Dezember – Orientalischer Emmer-Salat mit Karfiol und Tahin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.