2. Dezember – Warmer Erdäpfel-Linsen-Salat

2. Dezember – Warmer Erdäpfel-Linsen-Salat

Gestern gab es den orientalischen Emmer-Salat mit Ofen-Karfiol und Tahinsauce, heute gibt es etwas „Einfacheres“:

Einen sättigenden, warmen Erdäpfel-Linsen-Salat. Klassisch mit Essig, Öl, Zwiebel, Salz und Pfeffer.

Hmmm, zum sich eingraben!

Die Zutaten für 2 Portionen (Hauptspeise):

  • 120g Beluga-Linsen, ungekocht (die kleinen schwarzen)
  • 250g Erdäpfel (ca. 3 mittelgroße)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 EL Rapsöl (oder ein anderes eher neutrales Öl)
  • 3-4 EL Essig
  • Salz, Pfeffer

Die Nährwerte pro Portion: 432kcal, 16,8g EW, 15,9g F, 59,7g KH

Die Zubereitung:

Die Linsen in einem Sieb gut abspülen und einige Stunden einweichen. Beispielsweise in der Früh, wenn man den Salat am Abend zubereiten möchte, so werden sie bekömmlicher. Durch das Einweichen und Kochen werden die Lektine gut abgebaut, auch die Kochzeit verringert sich durch das Einweichen. Das Wasser abgießen und die Linsen kochen. Sie sollten noch etwas Biss haben!

Die Erdäpfel in der Schale kochen und schälen, oder wenn es schneller gehen soll schälen, in Spalten schneiden und weichdünsten. Mit Schale gekocht behalten sie jedoch mehr Nährstoffe!

Inzwischen die Zwiebel fein hacken und mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel ansetzen. Die noch warmen Linsen und Erdäpfel in die Schüssel dazugeben und gut umrühren. Wenn man es noch aushält, kann der Salat gerne noch etwas ziehen! 🙂

Wir haben den Salat als Hauptspeise gegessen. Aber auch als Beilage zu Fisch oder Fleisch schmeckt der Salat sehr gut. Und wenn etwas übrig bleibt: Am nächsten Tag schmeckt er noch besser!

Die kleinen schwarzen Linsen schmecken leicht nussig und haben etwas mehr Biss als die kleinen gelben oder orangen. Daher mag ich sie besonders gerne. Auch die Farbe gibt etwas her! Beispielsweise auch die Kombination weißer Reis und dunkle Linsen.

 

Wissenswertes über die Linse:

Im Schnitt enthalten Linsen etwa 20-25g EW, je nach Sorte. Außerdem viele Mineralstoffe (Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen und viele B-Vitamine!) Kleine Schatzkammern voll mit wertvollen Nährstoffen.

Übrigens, es ist normal, wenn man nach dem Genuss von Hülsenfrüchten etwas pupsen muss. Das liegt an den komplexen Kohlenhydraten und den Ballaststoffen. Das könnte (unter anderem) daran liegen, dass der Darm die frechen kleinen Hülsenfrüchtchen nicht gewohnt ist.

Wenn Sie Beschwerden haben oder mehr zum Thema Darmgesundheit wissen möchten, kontaktieren Sie mich gerne! 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.