Sozusagen eine Sauerei aus dem Backrohr…

Sozusagen eine Sauerei aus dem Backrohr…

Für das kommende kalte Wochenende etwas Deftiges, Würziges zum Aufwärmen. Aber Achtung! Das ist ein Essen, dass man sich verdienen muss 😉 ! Also raus aus den vier Wänden und Holz für den Kamin hacken, oder Eislaufen, oder …

Ich mag Fleisch sehr gerne und ich bin der Meinung es darf seinen Platz in der gesunden Ernährung haben. Es ist aber auch völlig in Ordnung, wenn man kein Fleisch essen mag. Es gibt viele, viele andere gute Lebensmittel, die gutes Eiweiß liefern. Wichtig ist (in jedem Fall), dass man auf gute Qualität achtet und es nicht täglich „genießt“. Ich für meinen Teil finde Schweinsbraten und Kotelett super, aber es würde mir sicher nicht täglich schmecken. Wie geht es Ihnen damit?

Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt wie folgt:

  • Fisch — 1 bis 2 Port. pro Woche: Bevorzugen Sie fettreichen Seefisch oder heimische Kaltwasserarten. Liefern: hochwertiges Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren, Iod, Selen, Vitamin D. –> Ich komme auf 2-3 Portionen Fisch pro Woche. Lachs aus Bio-Aqua-Kultur oder heimische Fische.
  • Fleisch, Wurstwaren — 2 bis 3 Port. pro Woche: Wählen Sie v.a. bei Fleisch– und Wurstwaren kleine Portionen und fettarme Produkte. Liefern: hochwertiges Eiweiß, B-Vitamine, Eisen, Zink–> Ich esse etwas Speck, ab und zu Schinken oder es überkommt mich mal die Lust auf ein Bratwürstel. Aufschnitt esse ich eigentlich nicht. Generell versuche ich verarbeitete Fleischprodukte eher selten zu genießen. Bei Fleisch bin ich bei 3 Portionen pro Woche und es darf auch mal fetteres Fleisch sein. So wie das Schopfsteak oder ein durchzogenes Rindfleisch für eine Suppe. Einem gesunden Menschen verursacht das keine Probleme. Wichtig ist es, als Ausgleich immer viel Gemüse dazu zu essen! 🙂
  • Max. 3 Eier pro Woche: Hier geht es um die sogenannten „sichtbaren“ Eier. Also das weiche Ei zum Frühstück, oder das Spiegelei. Wenn man viel kocht und vielleicht auch noch Kuchen bäckt kommt man natürlich auf viel mehr Eier. Gesunde Menschen können auch hier wieder, bei einer ausgewogenen Ernährung, mehr davon Essen. Es kommt immer auf das Gesamtbild an! Aber man muss grundsätzlich keine Angst mehr vor Eiern haben, in Studien wurde festgestellt, das Eier keinen Einfluss auf das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall haben. Die Ursachen und Zusammenhänge für diese Erkrankungen sind wesentlich komplexer und werden noch immer heftig beforscht. Das Ei ist aber ziemliche aus dem Schneider ;).

Zutaten für 4 Portionen:

  • ca. 400g Schweinskotelett vom Schopf
  • ca. 400g Schweinskotelett oder Karree
  • 80g Speck durchzogen
  • 200g Karotten
  • 150g Sellerie
  • 300g Süßkartoffel
  • 80g Jungzwiebel
  • 30g Butter/Ghee

Salz, Pfeffer, Kümmel, Knoblauch, ev. Muskat und Kräuter sowie Tomatenmark zum Gemüse mischen.

Nährwerte 1 Portion ca: 653kcal, 41g EW, 41g F, 22g KH

Zubereitung:

Das Gemüse grob würfeln und in einen Bräter geben, in diesem vorher die Butter zerlassen. Die Koteletts würzen und abwechselnd auf das Gemüse schichten, dazwischen immer etwas Speck legen. Das Ganze im Rohr 45-60min bei ca. 180° schmurgeln lassen. Ab und zu mal in den Ofen sehen und gegebenenfalls die Hitze reduzieren oder etwas Backpapier darüberlegen damit es nicht zu dunkel wird.

Mahlzeit 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.