Essenspause… wie wichtig ist das eigentlich?

Essenspause… wie wichtig ist das eigentlich?

    

Insulin ist ein lebenswichtiges Hormon. Es wird von der Bauchspeicheldrüse produziert und ist dafür zuständig die Glukose (ein Zucker) in unsere Zellen zu schleusen, damit wir mit Energie versorgt werden. Insulin ist wie ein Schlüssel, der ins Schloss der Zelle (Rezeptoren) passt und sie aufschließt. Ohne Insulin verhungern wir. ABER – da gibt es auch einen Nachteil. Insulin ist auch zu beachten, wenn man abnehmen will! Ein ständig hoher Insulinspiegel verhindert, dass wir abnehmen. Aber woher kommt das? Natürlich vom Essen! Und zwar vom ständigen Essen, von einer ständigen Kalorienzufuhr. Jeder kleine Snack, jede Zwischenmahlzeit, jeder Cafe Latte, Joghurt, Saft, Smoothie, … und besonders jeder Schokoriegel, haben eine Insulinausschüttung zur Folge. So bleiben die Fettreserven unangetastet. Sinnvoll ist es, nach jeder Mahlzeit eine ordentliche Pause, eine wirkliche Pause einzulegen. Überlegen Sie doch einmal, wie es früher, ganz früher war… Denken Sie, das die Menschen ständig etwas zu Essen zur Verfügung hatten?

Wenn es darum geht Gewicht und vor allem Körperfett abzubauen, empfehle ich daher das 3 Mahlzeiten Prinzip. Geben Sie dem Körper Zeit, die Hauptmahlzeiten Frühstück, Mittagessen und Abendessen zu verarbeiten. Idealerweise liegen zwischen diesen Mahlzeiten 4-6 Stunden, in denen Sie nichts essen und nur kalorienfreie Flüssigkeit zu sich nehmen. Also Wasser, Tee, oder auch mal einen schwarzen Kaffee. Keine süßen Getränke, auch keine mit Süßstoff gesüßten, kein Obst. Diese Pausen regen den Körper an, auch mal an die Reserven zu gehen. Außerdem behalten Sie so den Überblick über das Gegessene! Süße Snacks, Mehlspeisen sowie süße Getränke wirken sich absolut ungünstig auf den Erfolg aus (übrigens auch Alkohol!), besonders, wenn man sie so nebenbei dahinnascht. Wenn Sie etwas Süßes nach dem Essen mögen, dann essen Sie es auch gleich nach dem Essen! ZB ein Stück schwarze Schokolade oder eine Topfencreme mit Früchten.

Wenn Sie Zwischenmahlzeiten brauchen, weil Sie anstrengende Tätigkeiten ausüben, oder sonst ein Heißhungeranfall droht, sollten es zumindest vernünftige Zwischenmahlzeiten sein. Eine kleine Handvoll Nüsse (keine Salzerdnüsse oder gebrannte Mandeln! 😉 ), ein Naturjoghurt, Gemüse knabbern, … Für die Mahlzeitenhäufigkeit und Zusammensetzung gibt es verschiedene Empfehlungen. Diese sind jedoch meiner Meinung nach nicht in Stein gemeißelt. Je nachdem wer Sie sind, was Sie brauchen, erreichen wollen, kann ein individueller Weg gefunden werden! Beispielsweise gibt es da noch das sogenannte „intermittierende Fasten“… Dazu aber mehr in einem anderen Beitrag.

Wenn Sie Ihre Ernährung umstellen möchten, oder sich zu einem Ernährungsthema weitergehend informieren möchten, vereinbaren Sie einen Termin mit mir. Ich freue mich auf Sie!
Herzlichst, Birgit Barilits

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.