Schnelles Kokoshühnchen mit Ofengemüse

Schnelles Kokoshühnchen mit Ofengemüse

Es ist ja immer wieder unterhaltsam, mit welchen Ausreden oder Argumenten manche Leute ums ich werfen, wenns darum geht nicht gesund kochen zu können. Das reicht von keine Zeit, kann nicht kochen, keine Zeit zum Einkaufen, mühsame Zubereitung bis …. na ja ich kann mir vorstellen, dass ihr auch schon viel gehört oder argumenteirt habt ;).

Und manchmal geht’s mir ja auch so, also habe ich bis zu einem gewissen Grad Verständnis dafür. Aber es kann auch wirklich einfach und auch recht schnell gehen! Daher poste ich auch gerne meine meistens „einfach und schnell“ Rezepte… das sind Gerichte, die ich mir auch unter der Woche zubereite, am Abend nach der Arbeit. Dann freue ich mich, dass ich eben nicht zu Pizza, Pasta, Döner oder irgendwelchen Fertiggerichten greife und fühle mich nach dem Essen gut und nicht belastet. Leute, das könnt ihr (mit ein bisschen Planung) auch!

lauf hühnchen! lauf schnell!
Lauf Hühnchen! Lauf schnell!

Die Zutaten für 2 Personen:

  • ca. 300g Hühnerbrust (oder 2 Hühnerbrüste)
  • 200g Kokosmilch
  • 20g Ghee/Kokosöl
  • Salz, Pfeffer, Currymischung deiner Wahl
  • 300g rote Rübe
  • 300g Süßkartoffel
  • Jungzwiebel
  • rote Chili
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Kreuzkümmel zum Würzen des Gemüses

Die Nährwerte: pro Portion ca. 510kcal, 40g EW, 50g KH, 16g F,  8,5g Blst, 107mg Ca

Die Zubereitung:

Backrohr auf 200° stellen. Das Gemüse in 2cm Würfel schneiden, würzen, mit dem Olivenöl mischen, würzen und im Ofen etwa 15-20 min backen.

Inzwischen das Fleisch in 1-2cm dicke Streifen schneiden, mit Curry, Salz und Pfeffer vermischen und in Kokosöl (oder Ghee) anbraten. Kokosmilch darübergießen. Einen Deckel auf die Pfanne setzen und kurz fertigdünsten. Das geht sehr schnell, etwa 5min und die Streifen sind durch. Die Jungzwiebel und Chili schneiden und beiseite stellen.

Jetzt sind noch ca. 10 minuten Zeit, um zu duschen, oder Zeitung zu lesen…

Anrichten, Gemüse auf den Teller, Kokoshuhn dazu, die Jungzwiebel und die Chili darüber streuen, den Duft genießen und satt essen! 🙂

 

Foto: Birgit Barilits

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.