Fleischtascherl für alle Fälle

Fleischtascherl für alle Fälle

Perfekt wenn Gäste kommen oder nach einem langen Tag draußen in der Kälte! Uuuund sie schmecken auch kalt super! In diesem Fall ist der Blätterteig nicht selbst gemacht ;)… Also eigentlich mach ich Blätterteig nie selbst. Strudelteig ja, dieser ist wirklich recht einfach und flott zuzubereiten. Der klassische Strudelteig wäre auch für dieses Rezept absolut tauglich, oder mit einer vegetarischen Linsen-Curry-Füllung… Ahja, ich weiß schon was ich als Nächstes fabriziere ;). Der Strudelteig hat dann natürlich auch wesentlich weniger Kalorien!

Klassisches Strudelteig-Rezept:

200 g Weizenmehl glatt
125 ml Wasser lauwarm
20 g Öl
Prise Salz

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten, und zwar so lange, bis er sich vom Brett oder der Schüssel löst und seidig glänzend ist. Entweder mit der Küchenmaschine, oder auf dem Backbrett. Backbrett: Ins Mehl eine Grube machen. Das lauwarme Wasser mit dem Öl vermischen, langsam in die Grube gießen und mit dem Mehl verrühren. Die Zutaten zu einem kompakten Teig zusammenkneten, ihn auch immer mal fest aufs Brett knallen, damit die Bindung gut wird! Den Teig zu einer flachen Kugel formen, mit Öl bepinselt und in Folie gewickelt ½ Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
Ein Strudeltuch (so vorhanden) oder die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Teil etwas ausrollen. Der Teig darf nicht ankleben. Danach vorsichtig anheben und über den beiden Handrücken ausziehen. Dichtere Stellen vorsichtig mit den Fingerkuppen ausziehen.

Fleischtascherl

Zutaten für 4 Portionen (ca.): (je nach Größe der Tascherl – 3 pro Person)

  • 300g mageres Rinderfaschiertes
  • 120g Zucchini
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, viel frische Petersilie
  • 1 Blätterteig

Zubereitung:

Die Zucchini grob reiben, die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken, ebenso die Petersilie. Alles mit dem Fleisch, Ei, Salz und Pfeffer gut verkneten. Die geriebene Zucchini macht die Fleischfüllung besonders saftig!

Das Backrohr auf 200°C vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.

Den Blätterteil 8-10 Quadrate schneiden. Aus der Fleischmasse Kugerl formen und in den Teig einschlagen. Mit Wasser oder Eiklar bepinseln und Sesam darüberstreuen. Im Rohr ca. 25min backen bis der Blätterteig Farbe angenommen hat. Testweise 1 Tascherl anschneiden ob das Fleisch auch durch ist.

Sollte Fleischmasse übrig bleiben kann man die Kugerl auch ohne Blätterteig backen.

Als Beilage gab es: gedünstete Erbsenschoten, Brokkoli und grünen Salat. Das sieht insgesamt ganz prächtig aus und schmeckt köstlich.

Achtung: Blätterteig enthält viel Fett. 100g haben ca. 28-30g. Daher sollte er nicht allzuoft auf den Tisch kommen. 1 Tascherl kann so – je nach Größe und Fettgehalt des Fleisches schon einiges an kcal haben. 3-4 Tascherl sind daher als Hauptspeise ausreichend. Dazu viel frisches Gemüse essen! 🙂

Mahlzeit!

Foto: Birgit Barilits