Pizza Teig selbst machen – geht ganz einfach

Pizza Teig selbst machen – geht ganz einfach

Viele scheuen sich davor, Teige selbst zuzubereiten. Entweder aus Sorge, dass es nicht gelingen könnte, oder weil man denkt es geht schneller, oder aus Faulheit. Ok, schneller gehts natürlich schon. Ein bisschen. ABER – selbstgemacht schmeckt definitiv besser, und es macht irgendwie stolz. Und soviel Aufwand war es dann auch nicht. Warum also nicht mal die „Pizza Party“ mit Kindern oder FreundInnen wirklich als gemeinsames Kochen inszenieren?

Varianten auf den obigen Bildern: Feta und Blattspinat, Garnelen und Mozzarella, Melanzani-Aubergine mit schwarzem Sesam, Speck-Wurst-Käse (sehr deftig)

Pizzateig Grundrezept:

  • 500g Mehl
  • 250ml lauwarmes Wasser
  • 1Pkg Trockenhefe
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

Mehl: Klassisch verwendet man weißes Weizenmehl, aber es funktioniert auch wunderbar, wenn man einen Teil durch Vollkornmehl ersetzt. Ich habe diesesmal Ausschließlich Dinkelmehl verwendet, ca. 1/3 Vollkorn und 2/3 „normales“. Ich habe etwas mehr Wasser benötigt, als die 250ml. Der Teig ist schön aufgegangen und war wunderbar knusprig.

Die Menge ergibt je nachdem wie dünn man den Boden mag und wie groß die Pizza sein soll, 2-4 Pizzen.

Zubereitung: Denkbar einfach (wahre Pizzaköche machen das sicherlich ausgefeilter aber für mich und für die Pizza Party 2 mal im Jahr reichts), alle Zutaten in einer großen Schüssel mit den Knethaken kneten bis sich der Teig von der Schüssel löst und eine schöne glatte Kugel entstanden ist. An einem warmen Ort (bis 30°) gehen lassen. Nach ca. 30min ist der Teig schon auf die doppelte Größe angewachsen! Nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche teilen und zu Pizzaböden formen. Gleich auf Backpapier damit und aufs Blech!

Belag: Ich mische für die Tomatensauce Polpa oder Passata mit etwas Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Oregano. Für den restlichen Belag sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt 🙂 Daran denken: fette Wurst und Käse im Belag lassen das ohnehin schon kalorienreiche Gericht … eh schon wissen. Die kcal schwanken je nach Teigdicke und Belag und natürlich auch Größe der Pizza zwischen 750 und über 1000kcal. Mit Käse oder Salami gefüllter Rand und american style pizza mit dickem Teig schlagen da natürlich noch mehr zu Buche. Auch darum finde ich so eine gemeinsame Pizza Party die bessere Variante, teilen ist angesagt! 🙂 Der Rest wird portioniert (siehe Größe der „Schnitten“ am Tellerbild oben) und eingefroren.

   

Varianten auf den obigen Bildern: Bolognese (sehr deftig), Thunfisch-Zwiebel, Schinken-Champignons, Reste Mischung

Backen: Backrohr vorheizen was geht (bei mir 230° Heißluft) und knusprig backen. Je nach Belag und Teigdicke dauert das 15 – 25min. Wenn der Rand schön goldbraun ist und beim daraufklopfen hohl und knusprig klingt und der Belag gut aussieht, passt es in der Regel auch 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen!

Mag. Birgit Barilits, Diätologin

Fotos: Birgit Barilits

Melanzani-Süßkartoffel-Gratin

Melanzani-Süßkartoffel-Gratin

Also das ist jetzt nichts für schwache Nerven. Ehrlich. Zartbeseitete und Hardcore Lowcarber dürfen NICHT weiterlesen. Ich will euch nur gewarnt haben. Na gut. Selber Schuld. Es ist ein Zufallsprodukt, dass ich nach einem anstrengenden Ausflug für den großen, cremigen Hunger gekocht habe. Gratins sind ja eine wunderbare Sache, schnippeln, gießen, backen, inzwischen Duschen… Aber auch wenn „nur“ Gemüse darin sein sollte – bei kalorienreichem „Guß“ und viel Käse obendrauf heißt es aufpassen, die kcal muss man sich verdienen!

 

melanzani süßkartoffel gratin

Die Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Melanzani
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 kleiner Zwiebel
  • 1/2 Becher Schlagobers
  • etwas geriebener Parmesan
  • 100g Feta
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • etwas Kokosöl zum Auspinseln der Form

Die Zubereitung:

Melanzani und Süßkartoffel in dünne Scheiben schneiden und abwechselnd in eine Auflaufform schichten. In das Schlagobers den feingehackten Zwiebel, den geriebenen Parmesan und die Gewürze (viiiiieeeel Muskatnuss!) einrühren und über das Gemüse gießen. Den Feta darüberbröseln.

Im Rohr bei 180° etwa 20-30min backen. Mit einer Gabel oder einem Holzstaberl zwischendurch prüfen, ob das Gemüse schon gar ist.

 

  • Na gut. Zumindest ist es glutenfrei… ><
  • Achtung, deftig!
  • Gut nach einem langen Herbstwandertag

 

Foto: Birgit Barilits

Knusprige Hühnerflügerl mit Kürbis – „Pommes“

Knusprige Hühnerflügerl mit Kürbis – „Pommes“

omnomnom...

Das geht auch als Fingerfood für die Halloweenparty durch… aber dafür haben wir ja noch etwas Zeit! Aber köstlichen Kürbis gibt es schon!

Die Zutaten für 1-2 Portionen (je nach Hunger und Alter 😉 ):

  • Hühnerflügerl (ca. 6 Stück)
  • 500g Hokkaido Kürbis
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Garam Masala, Thymian
  • 1 EL Olivenöl

Die Nährwerte (gesamt):  525kcal, 30g EW, 35g F, 23g KH

Die Zubereitung:

Die Hühnerflügerl waschen (Glaubensfrage) und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen. Auf Backpapier im Ofen bei 200° knusprig backen.

Den Kürbis mit Schale in Spalten schneiden, mit Olivenöl, Garam Masala und etwas Thymian würzen und ebenfalls auf Backpapier im Ofen backen. Der Kürbis ist nach etwa 20min gar, die Flügerl brauchen möglicherweise etwas länger. dDaher ist es geschickt, den Kürbis erst in den letzten 20min ins Rohr zu den Flügerln zu schieben.

Mahlzeit 🙂

  • Schnelles Fingerfood für den Film-Abend
  • Besser als Backofenpommes
  • Kein Aufwand
  • Low Carb

 

Foto: Birgit Barilits

 

Heidelbeertopfencreme

Heidelbeertopfencreme

blaue lippen

Färbt Lippen, Zunge und Zähne zuverlässig und natürlich blau seit Hunderten von Jahren… Praktisch für Halloween und für die Figur (dann aber zuckerfrei und ohne Obers).

Die Zutaten für 4 Portionen:

  • 300g Heidelbeeren, tiefgekühlt oder frisch
  • 250g Topfen
  • Saft einer halben Zitrone
  • bei Bedarf etwas Stevia für die zuckerfreie Variante, oder Honig

Die Nährwerte: Pro portion ca. 97kcal, 8g EW, 4g F, 6g KH

 

Die Zubereitung:

Alles in einen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab schreddern bis eine sämige Masse entstanden ist. Für den 80er Jahre Stil in einer Sektschale servieren, wer mag mit einem Gupf Schlagobers und Schokoraspeln :). Muahahahaaaaaa…

  • Leichtes und proteinreiches Dessert
  • Blaue-Zungenspaß für die ganze Familie
  • Befriedigt den Süßgusta/Eisgusta, wenn gefrorenes Beerenobst aller Art verwendet wird

 

Foto: Birgit Barilits

Kräutertopfen-Auflauf mit kleinen Tomaten

Kräutertopfen-Auflauf mit kleinen Tomaten

Wer mag Topfenauflauf? Iiiiiiiiich! 🙂 Dieses Mal gibt es die kleine Proteinbombe aber nicht süß, sondern pikant!

Die Zutaten:

  • 250g Magertopfen
  • 250g Bröseltopfen
  • 100g Gries
  • 2 Eier
  • Frische Kräuter nach Geschmack (viel!) zB Schnittlauch, Petersilie, Kerbel oder Rosmarin, Thymian, Salbei, … auch ein Hauch Minze macht sich sehr gut darin!
  • 2 Handvoll kleine Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Tl Backpulver
  • Butter/Öl zum Auspinseln der Form
  • Evtl. Parmesan

Die Nährwerte:

Ähnlich, etwas mehr als bei der süßen Variante, besonders wenn man mit Parmesan arbeitet.

Die Zubereitung:

Eier und Grieß gut verschlagen und mind. 15 min ziehen lassen. Die Kräuter fein hacken und unter den Topfen rühren, würzen. Nun alles gemeinsam verrühren und auch das Backpulver darunter mischen. Eine Form auspinseln und evtl. mehlen. Ofen Vorheizen auf 180°C. Masse in die Form füllen und mit den kleinen halbierten Tomaten belegen. Backen bis alles schön goldbraun ist und sich der Rand leicht von der Form löst. Evtl. vor dem Servieren mit Parmesan bestreuen.

Guten Appetit! 🙂

 

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

Fotos: Birgit Barilits

Wann, wenn nicht jetzt?

Wann, wenn nicht jetzt?

Hast du ein Auto? Wenn nicht, dann stell dir doch bitte mal vor, du hättest eines. Ein Auto, bei dem an der Armatur ein paar Warnleuchten aufblinken. ZB von der Bremse, oder vom Tank der gleich leer ist. Was machst du?

1. Wartest du, bis du gegen eine Wand oder den Vordermann fährst, weil du nicht mehr bremsen kannst?

2. Wartest du, bis du auf der Autobahn oder im Nirgendwo strandest?

Nein! Du tust rechtzeitig was (hoffentlich)!

In diesem Sinne – wenn es irgendwo zwickt und zwackt, so ein bisschen, immer wieder mal, aber meistens ignorierst du es, … dann sieh es als Signal an, daß es höchste Zeit ist etwas zu tun! Beispielsweise könnte man mit so lästigen Wehwehchen wie Rückenschmerzen oder Kniebeschwerden zur Physiotherapeutin (zB Judith Dallos, Wahlphysiotherapeutin) gehen, mit Magen-Darm- oder Stoffwechselproblemen zur Diätologin (Birgit Barilits 🙂 ).

Übrigens – wenn ich den Vergleich mit dem Auto nochmal für meine Beratung hernehme: Was das Essen betrifft kann der Tank auch zu voll sein. Der darf da ruhig mal auch leer werden, damit der Körper an die Reserven geht ;).

(…ein zu dickes Auto hab ich nicht gefunden 😉 )

Wann, wenn nicht jetzt? Und wenn du noch etwas Zeit zum Nachdenken brauchst, dann startest du vielleicht im Herbst mit uns in eine neue Runde „Gewichtsreduktion mit Ernährung, Bewegung und Entspannung“ ! Meine Kollegin Conny Schatzer und ich freuen uns auf dich!

Deine Diätologin, Birgit

 

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

Fotos: Fotolia

Wohlbefinden steigern und Stoffwechsel verbessern mit Ernährung, Bewegung und Entspannung

Wohlbefinden steigern und Stoffwechsel verbessern mit Ernährung, Bewegung und Entspannung

Das umfassende und kontinuierlich betreute Programm – nur für Frauen* – mit Mag. Birgit Barilits, BSc und Conny Schatzer – Diätologinnen

Für eine Gewichtsreduktion ist eine Ernährungsumstellung die dauerhaft umsetzbar ist, essentiell. Zusätzlich soll mehr körperliche Bewegung den Alltag auf die Dauer bereichern. Die Umstellungen sollen daher zur Person selbst und zum Alltag der Person passen, Freude machen, umsetzbar sein und genussvoll sein. Nur so kann es gelingen „dran zu bleiben“! Um Sie auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Gewichtsziel zu unterstützen, bieten wir Ihnen im Rahmen dieses einmaligen und nachhaltigen Programmes eine umfassende und professionelle Unterstützung, mit

  • Ernährungsberatung und Kochen (mit Genuss!),
  • Bewegung (mit Freude!) und
  • Entspannung für die Seele

Über 25 Termine über 9 Monate verteilt – ein Programm für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Ohne Jojo-Effekt.

Ihr Nutzen

Nach der Teilnahme verfügen Sie über umfassendes Wissen und eine persönliche Toolbox. Dies unterstützt Sie auch in der Folge bei der Erhaltung Ihrer Gewichtsziele. Sie lernen Gleichgesinnte kennen und haben die Möglichkeit, sich gegenseitig zu unterstützen. Wir bieten Ihnen ein umfassendes und durchdachtes Programm, das wir mit Leidenschaft gemeinsam mit Ihnen durchziehen! Sie lernen wie Sie

  • Wohlbefinden und Selbstbewusstsein steigern
  • Gesunde Ernährung nachhaltig in den Alltag integrieren
  • Gut für sich selbst sorgen
  • Den Alltag für sich und Ihre Familie genussvoll gestalten können
  • Krankheiten vorbeugen und Medikamente reduzieren
  • Arbeitsfähigkeit erhalten
  • Ernährungswissen vermehren mit unserem Programm: „Gewichtsreduktion mit Ernährung, Bewegung und Entspannung!“

Welche Vorteile bietet das Paket?

  • 9 Monate kontinuierliche und motivierende Betreuung durch zwei engagierte Diätologinnen.
  • 3 aufeinander abgestimmte Phasen: Einstiegsphase – Lernphase – Stabilisierungsphase
  • Beratung, Bewegung und Entspannung kombiniert in einem Programm! à Unterstützt das Erreichen der gesetzten Gesundheitsziele durch Entwicklung gesunder Routinen.
  • Transparenz: Keine versteckten Kosten, klares Leistungsangebot.
  • Inkludiert: Unterlagen, Handouts, Unterstützungen, …
  • Wir achten auf eine gute Gruppenzusammensetzung und ein angenehmes Miteinander, in dem jede Teilnehmerin sich gut aufgehoben fühlen kann!

* Nächste Runde nur für Männer! 🙂

Die Programmleiterinnen

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin, Ernährungsberaterin, Psychologin, Coach, Nordic Walking Instructor, leidenschaftliche Köchin.

„Als Ernährungsberaterin habe ich die Möglichkeit, mein Wissen weiterzugeben, Erfahrungen auszutauschen und Menschen zu unterstützen, den Weg zu einem gesünderen Lebensstil zu finden!“

Conny Schatzer, Diätologin, Ernährungsberaterin, Mikronährstoffcoach, Nordic Walking/Aqua/Smovey/Gymnastik Trainerin, diplomierte Gedächtnistrainerin und Fachberaterin für essbare Wildpflanzen.

„Mit diesem Programm habe ich die Möglichkeit Ihnen viel Raum und Zeit zu geben, um Ihren eigenen Rhythmus und ihre eigenen Bedürfnisse zu fördern und zu erkennen. Ich freue mich darauf Sie ein Stück lang begleiten zu dürfen.“

Bei Interesse kontaktieren Sie mich gerne!

Flyer zum Download