„Entrümple“ deine Ernährung

  • Was solltest du unbedingt „loswerden“ für eine gesündere Ernährung, einen gesünderen Lebensstil
  • Wie ist entrümpeln gemeint und wie geht das
  • Welches Mindset brauchst du dazu?

Ihr kennt mich, ich lass auch mal alle 5 grade sein. Ich bin selbst nicht perfekt in der Ernährung und ich erwarte auch nicht, dass andere Menschen perfekt sind. Was mir persönlich aber sehr wichtig ist, dass ich eine (meine!) persönliche Balance erhalte, zwischen ja, heut zisch ich mir mal was „ungesundes“ rein, aber der Großteil der Ernährung passt. Und was mir bei meinen KundInnen wichtig ist – nicht nur jammern was nicht passt, sondern MACHEN! 😉

Daher – auch, wenn ich jetzt davon spreche „entrümple“ deine Ernährung – geht es immer darum, was DU willst, was DU dir auch denkst, dass zu viel, unnötig, tatsächlich ungesund, unangenehm ist, also was du loswerden willst….

Mach also am Besten gleich nach diesem Vortrag, diesem Blog Artikel einen Blick auf deine tägliche Ernährung, auf deine Küchenkastl und Schränke, deine Vorratslager, dass, was so herumliegt, und auf deine Gewohnheiten, von denen du schon ahnst, dass diese nicht ideal für deine Ziele sind…

Was sollte WEG?

Aus dem Kühlschrank:

  • gammeliges Gemüse, runzlige Karotten
  • Milchprodukte die nicht „natur“ sind (Puddings, Joghurts, Drinks, Cremen)
  • Wurst und hochverarbeitete Fleischprodukte
  • Süße Getränke und alkoholische Getränke

Aus dem Tiefkühlschrank:

  • Fertigprodukte wie Gemüse mit Saucen
  • Fischstäbchen und Co
  • Pizzen, Baguettes und Aufbackbrötchen
  • Eis, Torten, …

Aus dem Vorratsschrank:

  • Süßigkeiten aller Art!
  • Packerlsuppen
  • Fertig/Halbfertigprodukte
  • Toasts
  • Frühstückscerealien, fertige Müslis, zuckersüße Granolas
  • „gesunde“ Riegel
  • Grillsaucen, Würzmischungen

Warum???

  • Alle diese Produkte enthalten sehr viel Energie bei sehr wenig sinnvollen Nährstoffen. Sie haben also eine sogenannte hohe Energiedichte!
  • Jede Menge Zucker, jede Menge Fett – „aber Moment mal, die Birgit sagt ja immer „Fett ist nicht das Problem“ – und zwar das Ungünstige. Das, das auf Lange Sicht Probleme macht. Und meistens ist es auch noch kombiniert mit viel schnell aufnehmbaren Kohlenhydraten, der Supergau für die Leber und den Stoffwechsel – und dein Gewichtsziel.
  • Bei sehr viel Energie keine guten Nährstoffe, das bedeutet auch keine gute Sättigung! Gerne aber dafür auch mal Geschmacksverstärker, die uns noch mehr Lust auf diese Dinge machen.
  • Zusatzstoffe und Verarbeitungshilfsstoffe aller Art, nicht alle komplett harmlos sind auch häufig enthalten.
  • Preislich sind diese Produkte ebenfalls nicht sehr günstig, jedenfalls nicht auf lange Sicht, wenn man die Gesundheit mitdenkt. Und meistens auch nicht auf kurze Sicht. Lieber selbst die Banane ins Naturjoghurt drücken und mit Topfen mehr Protein reinbringen, als das teurere „High Protein“ Joghurt mit Heidelbeeraroma und Süßstoff kaufen.
  • Zudem sorgen diese hochverarbeiteten Lebensmittel dafür, dass auch unsere Geschmacksnerven nicht mehr das sind, was sie mal waren, natürliche Nahrung schmeckt uns gar nicht mehr so gut…

Was könnte man noch entrümpeln…?

Eventuell das, was du von „gesunder“ Ernährung weißt oder denkst, oder was mal irgendein jemand gesagt hat und es kleeeeeebt an dir wie die Kilos oder die schlechten Blutwerte. ZB das Eier ungesund und daher möglichs zu reduzieren sind, Fleisch und Fett sowieso (eigentlich alles macht Krebs…), und eigentlich sollten wir am Besten …, ja was nun?

Meine Einladung an dich ist also, nimm Zettel und Stift zur Hand und schreib mal auf, was dir so einfällt zu gesunder Ernährung, zu Ernährungsempfehlungen, zu Regeln und Richtlinien, was du so in der Zeitung und den Medien aufschnappst…

Im 2. Schritt lies es dir in Ruhe durch und frag dich dabei selbst, ob dir diese Punkte alle klar sind, oder ob sie doch Misstrauen wecken, ob du etwas hinterfragen möchtest oder mehr dazu wissen möchtest. Frag dich auch, was diese Aussagen mit dir machen. Machen sie dir Angst? Wecken sie Trotz? Würdest du gerne in diese „Richtung“ agieren, weißt aber nicht wie oder neigst dann zu Extremen? Brauchst du Hilfe dabei? Möchtest du mit mir diese Fragen klären? Dann buch am Besten das Paket „Ernährungscheck“.

Was könnte man noch entrümpeln…?

  • Gewohnheiten wie hastiges, schnelles Essen und schlechtes Kauen.
  • Der „Zwang“ immer etwas Süßes nach dem Essen zu brauchen.
  • Der „Zwang“ immer hingreifen zu müssen, wenn die Riegel, Schokoladen, Gummibärli bei der Kollegin im Büro herumliegen.
  • Das „Wasser nachfüllen“, weil du den ganzen Tag vergessen hast, immer wieder mal ein paar Schlucke zu trinken.
  • Die Konditionierung Sofa = Essen…

Was könnte man noch entrümpeln…?

Überleg mal! 😊 Es muss auch nicht unbedingt direkt was mit Essen und Ernährung zu tun haben. Vielleicht betrifft es auch die Wohnung, die Kleidung, den Facebookaccount, alte „Freunde“…

 

Wie geht das mit dem Entrümpeln und welches Mindset brauchst du dazu?

Die Frage nach dem Wie ist einfach beantwortet! Lass einfach alles weg, was ich jetzt aufgelistet habe. Oder schreib dir deine eigene Liste an Dingen, die du in deiner Ernährung, deinem Leben ausmisten, entrümpeln, weglassen willst und starte mit Punkt 1 auf der Liste.

Räum aus, schenk sie her, wirf sie weg, kauf sie erst gar nicht mehr ein!

Viel wichtiger aber, ist die richtige Einstellung dazu, dein Mindset.

  1. muss mal das Bewusstsein da sein, dass sich etwas ändern sollte
  2. der Wille etwas ändern zu wollen muss da sein
  3. das Warum muss da sein, warum willst du etwas ändern, entrümpeln, was versprichst du dir davon
  4. muss die Überzeugung da sein, dass sich etwas ändern kann, dass DU etwas ändern kannst, woran auch immer, sogenanntes „growth mindset“, also du bist überzeugt, dass DU dich weiterentwickeln, lernen, wachsen kannst
  5. wissen Was und Warum du es ausmistest und Was kommt stattdessen dazu! (Mehr vom Guten!)

Lies mehr zum Thema Mindset in meinem letzten Blog-Artikel. 

Und wenn du jetzt auf den Geschmack gekommen bist und

  • 3 Monate lang wöchentlich, intensiv an deiner gesunden Ernährung feilen willst,
  • egal ob es darum geht ein paar kg (oder mehr) abzunehmen,
  • oder dich einfach präventiv gesünder zu ernähren,
  • wenn du HINTERGRUND Informationen haben willst, warum es Sinn macht dieses und jenes zu tun oder nicht,
  • wenn du messbare Fortschritte machen willst,
  • wenn du genug hast von 7 kg in 7 Tagen oder dogmatischen Ernährungsempfehlungen, wenn…
  • WENN DU BEREIT BIST!

Dann komm ab 1. September 2021 mit auf deine persönliche Ernährungsreise, im 3-monatigen Online-Coaching. Ladies Only, begrenzte Teilnehmerinnenanzahl.

Hier kannst du dir noch ein bisschen Gusta holen.

Übrigens ist es sogar ERFORDERLICH, dass wir uns bevor du dich fix entscheidest, online treffen und uns kennenlernen, deine Ziele und Wünsche besprechen und so erfahren, ob das 3 Monatsprogramm das Richtige für dich ist. Und dieses Gespräch ist selbstverständlich kostenlos. Melde dich am Besten gleich an für das Erstgespräch! Und zwar hier (Damit abonnierst du auch meinen Newsletter) oder hier direkt über das Kontaktformular und ich melde mich superschnell bei dir für deinen Termin.

Deine Birgit