Grün, grün, grün – grüner Salat

Grün, grün, grün – ist meine Lieblingsfarbe. Grün, grün, grün ist alles was ich hab! Kennst du noch das Kinderlied? Natürlich ist nicht alles was ich hab grün, aber ich liebe grün tatsächlich. Alle Schattierungen. Und am liebsten die verschiedenen Töne im Wald, des Mooses, besonders wenn die Sonne reinscheint. Und – es geht ja ums Essen und um die gesunde Ernährung – GRÜN IST GESUND! Und grüne Blattgemüse wie Kohl (Wirsing, Grünkohl, Braunkohl, Kohlsprossen), Pflücksalate und Kräuter aller Art, Spinat, Mangold, junge Fisolen, junge Erbsen, und so weiter, enthalten KLASSE Nährstoffe. Man kann übrigens quasi aus ALLEM Salat machen. Grünen Salat. Grüner Salat muss also gar nicht langweilig sein, wie ein Taschentuch (hört man oft, nicht wahr?) und besteht auch nicht nur aus labbrigen grünen Blattsalatblättern. Ich verlinke dir hier mal einen sehr netten Übersichtsartikel zum Thema. 

Wenn du da gerade zu faul bist weiterzulesen (den Übersichtsartikel), dann hör auf mich: Alles was leuchtend grün oder bunt ist an Gemüse ist SUPER! 😉 Insbesondere, wenn du auf BIO Qualität achtest und Obst und Gemüse auch gut wäscht.

Salat gibt´s bei mir auch im Herbst und im Winter, gerne mit viel Grün! Hier ein Beispiel:

Zutaten:

  • Grüner Blattsalat nach Wahl
  • Avocado
  • Radieschensprossen
  • Alfalfasprossen
  • Broccoletti Sprossen
  • geröstete Kürbiskerne

Für die Marinade:

  • 1 Teil heller Essig
  • 2 Teile Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • Salz, weisser Pfeffer

Zubereitung:

Den Blattsalat in mundgerechte Stücke zerteilen, die Avocado würfeln, Sprossen dazugeben. Die Zutaten für die Marinade in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen schlagen bis sich eine homogene Flüssigkeit bildet. Über den Salat, durchmischen, mit den gerösteten Kürbiskernen bestreuen und noch mehr Sprossen zum garnieren drauf! Der Salat ist nicht nur grün sondern auch ein ganz Schneller!

Tipp zur Avocado

Diese kann man ruhig hart kaufen, wenn man sie zusammen mit einem Apfel in eine Zeitung wickelt, ist sie nach 3-5 Tagen perfekt reif. Das liegt daran, dass der Apfel Ethylengas, sein eigenes „Reifegas“, abgibt und so die Avocado zum nachreifen anregt. Daher soll man normalerweise auch Obst und Gemüse jeweils sortenrein lagern, damit es länger hält. Man kann sich diesen Effekt aber wie beschrieben auch zu Nutze machen. Achte darauf, dass du Bio Avocados kaufst, eventuell aus Crowdfarming.

Tipp zur Marinade:

Das Rezept 2 Teile Öl, 1 Teil Essig funktioniert immer, auch für Dressings mit Balsamicoessig etc.

Das Rezept zum Gurkensalat mit asiatischem Dressing gibt es HIER nachzulesen. Außerdem noch eine Variante des Rote Rüben Salates und ein Salat aus frischem Blattspinat.

Buchtipp:

Ich nehme mir Salate auch gerne als Mittagsmahlzeit mit und bereite mir verschiedene Varianten schon am Abend vorher zu! Das klappt mit etwas Übung ganz einfach und schnell! Ich schichte geschnittenes Gemüse aller Art plus Hülsenfrüchte oder Feta in eine Dose oder ein Glas. In einem Extra-Behälter mische ich das Dressing. Beides kommt in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen nehme ich das mit und erst kurz vor dem Verspeisen kommt das Dressing über den Salat, so bleibt er schön knackig! Dazu gibt´s natürlich auch jede Menge gute Ideen auf Blogs und in Büchern. Ich verlinke dir hier mal eines, aus dem ich mir auch ein paar Ideen geholt habe. Salat Power im Glas. Hinweis: Das ist ein Affiliate Link, wenn du über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Fotos: Birgit Barilits