Müsli to go

Inspiration für den morgigen Arbeitstag:

Ich hab nichts zum Essen zu Hause das gesund ist.
  • Es ist so unpraktisch etwas mit zur Arbeit zu nehmen.
  • Das ist so schwer.
  • Ich vergesse ständig drauf.
  • Da komme ich mir ja total komisch vor, wenn ich in der Arbeit meine Jause auspacke!
  • Das schmeckt doch nicht.
  • Des schaut scho so gsund aus, da vergehts ma.
  • Ich will ja nicht, dass mir das in der Tasche ausläuft!
  • Das ist ja dann nicht mehr frisch!

Weißt du was das alles ist? Bullshit. Das sind Bullshitstories. Das ist dein Schweinehund, der sich nicht verändern will. Das ist dein Mindset, dass noch ein bissl Stütze und ein paar Schubser braucht. Das ist deine quengelige innere Stimme. Schalt das auf stumm, mach einfach mal 2 Wochen und schau was passiert.

Und wenn das mit dem Müsli wirklich nicht deins ist, dann gibt es noch das Käsebrot, die Suppe, das orientalische Frühstück, das Caprese-Weckerl… Alles besser als hungern und dann die Naschlade plündern oder im Supermarkt nicht nur das Weckerl sondern auch 3 Schokoriegel mitzunehmen. Oder?

Bei dem Geruch und dem Anblick geht die Sonne auf!

Sich mit guten Sachen versorgen während man unterwegs ist, oder am Arbeitsplatz, das ist häufig ist ein Thema. Aber es kann ja so einfach sein! Ein paar Grundzutaten solltest du aber immer zu Hause haben. Für Müsli to go oder Overnight Oats sind das 3 Komponenten:

  • Milchprodukt: Milch, Joghurt, Skyr, Topfen, Kefir… oder vegetarische Drinks, vorzugsweise mit Protein, wie zB Sojamilch und Erbsenmilch.
  • Flocken und Co: Haferflocken, Dinkelflocken, Hirseflocken, verschiedene Nüsse, Kerne, Samen. ZB Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Hanfsamen.
  • Obst: Aktuell Melone, Marille, Beeren, … vorzugsweise saisonal oder etwas aus dem Tiefkühlfach.
Die Zutaten (Bild):
  • ½ Apfel
  • 1 Blutorange
  • 1 Portion Müsli
  • 200ml Mandelmilch
  • 1 Schraubglas (1/2l Fassungsvermögen ca.)
Die Zubereitung:

Zuerst den Apfel würfeln und in das Glas geben. Danach das Müsli darüberstreuen. Als dritte Schicht die Blutorange in Stücken dazugeben. Die „Milch“ dazugeben, gut zudrehen und fertig! Das kann über Nacht im Kühlschrank ziehen, und du brauchst es dir nur schnappen und verputzen. Zu Hause oder erst in der Arbeit.

Sieht gut aus, schmeckt gut, macht satt und ist gesund.

Müslis/Granola: kann man kaufen bei verschiedenen Anbietern, in unterschiedlichen Varianten (Paleo, Low Carb, klassisch, auf den Zuckergehalt achten!), oder sich selbst mixen. ZB aus selbstgemachtem Nuss-Granola, Kokosraspeln, gefriergetrockneten Beeren und/oder Trockenfrüchten.

Das über Nacht ziehen lassen hat den Vorteil, dass du dann nicht auf staubtrockenen, harten Zutaten rumkaust, sondern dass die Flocken schön weich sind und dadurch bekömmlicher. Für den Crunch kannst du dir in einem Mini-Tegerl extra noch etwas Granola oder Nüsse mitnehmen.

Bonus, zumindest für mich: Ich kann die schönen, großen Schraubgläser recyclen. Aber es gibt natürlich auch extra tolle Transportbehälter inkl. kühl halten etc.

Zum Beispiel mein Stanley:

Oder:

Anmerkung: Das sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über diese bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!