Nimmst du häufig Snacks oder Zwischenmahlzeiten zu dir?

Möglicherweise ganz unbewußt und unbemerkt?

Da ein Stückerl Käse, dort ein Apfel, hier ein paar Nüsse, der Cappuccino mit dem Amaretti… Diese kleinen Bissen läppern sich, was die kcal Bilanz betrifft und sorgen auch immer wieder für einen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Das bedeutet, dass dein Körper nicht in die Verlegenheit kommt, die Speckreserven anzugreifen!

Wenn es darum geht Gewicht und vor allem Körperfett abzubauen, empfehle ich das 3 Mahlzeiten Prinzip. Gib deinem Körper Zeit, die Hauptmahlzeiten Frühstück, Mittagessen und Abendessen zu verarbeiten. Idealerweise liegen zwischen diesen Mahlzeiten 4-6 Stunden, in denen du nichts isst und nur kalorienfreie Flüssigkeit zu dir nimmst. Also Wasser, Tee, oder auch mal einen schwarzen Kaffee. Keine süßen Getränke, auch keine mit Süßstoff gesüßten, kein Obst. Diese Pausen regen den Körper an, auch mal an die Reserven zu gehen. Außerdem behältst du so den Überblick über das Gegessene!

Wenn du Zwischenmahlzeiten brauchst, weil du anstrengende Tätigkeiten ausübst, oder sonst ein Heißhungeranfall droht, sollten es vernünftige Zwischenmahlzeiten sein. Eine kleine Handvoll Nüsse (keine Salzerdnüsse oder gebrannte Mandeln! 😉 ), ein Naturjoghurt, Gemüse knabbern, … Wenn du wirklich fleissig trainierst und Muskeln aufbauen willst bei einem bereits angemessenem Körperfettanteil können gut geplante Zwischenmahlzeiten ebenfalls nötig sein. Ansonsten aber – 3 Mahlzeiten und ja, wir überleben es, wenn sich der Bauch mal ein bisschen meldet.

Süße Snacks, Mehlspeisen sowie süße Getränke wirken sich absolut ungünstig auf deinen Erfolg aus (übrigens auch Alkohol!), besonders, wenn man sie so nebenbei dahinnascht. Wenn du etwas Süßes nach dem Essen magst, dann iss es auch gleich nach dem Essen! ZB ein Stück schwarze Schokolade oder eine Topfencreme mit Früchten.

Für die Mahlzeitenhäufigkeit und Zusammensetzung gibt es Empfehlungen und Erfahrungen. Diese sind jedoch meiner Meinung nach nicht in Stein gemeißelt. Wenn du also mit 3 Mahlzeiten nicht so wirklich zurechtkommst, dann lass uns darüber reden und nachsehen, woran es liegt oder wie ein für dich passender Weg aussehen kann! 🙂

Deine Diätologin