Süß-pikantes „Restl“-Knäcke

Süß-pikantes „Restl“-Knäcke

Um einmal alle Reste in meinem Vorratsschrank zu verbrauchen (kleinere Mengen an Nüssen, Samen, alternatives „Mehl“, eine braune Banane etc.) eignet sich so ein Knäckebrot ausgezeichnet. Es ist eine Mischung aus den Chia-Crackern, gefunden auf „paleo to go“ – und einem Rezept, dass ich vor längerer Zeit nachgekocht habe, die Rosmarin-Rosinen-Cracker von Danielle Walker. Beide varianten sind toll! Ich liebe aber besonders die Mischung aus Rosmarin und Rosinen (obwohl ich eigentlich Rosinen normalerweise nicht so gerne mag), mit den groben Salzkristallen!

restl knäcke
Knusper, knusper Knäcke!

Die Zutaten (alles ca. Mengen, weil Reste!):

  • 80g Chia Samen
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • 80g Hanfmehl
  • 100g weißer Sesam
  • 100g Rosinen
  • 1 EL Rosmarin
  • 2 Eier
  • 1 zerdrückte Banane
  • 4 EL Tahini
  • 1 TL Salz fein, 1 TL Salz grob (zum Bestreuen)
  • Cayenne Pfeffer (zum Bestreuen)

Die Zubereitung:

Die Banane zerdrücken und mit den Eiern verschlagen. Alle anderen Zutaten nach und nach einrühren. Die Chia samen ziehen die Feuchtigkeit, und es entsteht ein gut formbarer Teig. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech maximal einen halben cm dick ausrollen oder mit nassen Händen zurechtdrücken. Mit grobem Salz und Cayenne-pfeffer bestreuen. Den ofen auf 160° vorheizen und das Knäckebrot 20min backen. Dann zerschneiden und wenden und abermals für 20min im backen.

Schmeckt ausgezeichnet „ohne“ als energiereicher Snack zwischendurch, aber auch mit diversen Dips und Aufstrichen. Achtung: bitte nicht zu oft und nicht zu viel auf einmal, weil kalorienreich ;), das ist übrigens gar nicht so leicht, weil extrem gut…

Fotos: Birgit Barilits

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

Nachgekocht: Rosmarin-Rosinen-Cracker

Nachgekocht: Rosmarin-Rosinen-Cracker

rosmarin-rosinen-cracker im rosmarinbusch
Rosmarin-Rosinen-Cracker im Rosmarinbusch

 

Zutaten Originalrezept (24 Cracker) Ich habe verwendet (1 Blech)
  • 1 Tasse blanchierte gemahlene Mandeln
  • 2 EL Rosinen
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 1 EL rohe Sonnenblumenkerne
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • 1 ½ TL natives Olivenöl extra
  • ½ TL Meersalz
  • 200g geriebene Mandeln
  • 40g Rosinen
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 20g Sonnenblumenkerne
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • 1 ½ TL natives Olivenöl extra
  • ½ TL Meersalz
  • 1 Ei

Nährwerte 1 Cracker (ca): 66kcal, 3g ew, 5g f, 2g kh, 8mg ca (Calcium)

Zubereitung:

Alle zutaten in eine Küchenmaschine füllen und zerkleinern bis eine einheitliche Masse entsteht. Im originalrezept ist kein Ei enthalten, mir erschien die Masse aber noch zu krümelig (ich habe wohl zu viele Mandeln genommen, also vermutlich etwas mehr als ein Cup), daher habe ich ein Ei dazugeschlagen.

Die masse zu einer glatten Kugel formen und am besten zwischen zwei Blatt Backpapier dünn ausrollen (ca. 3mm). Dann mit dem Pizzaschneider den Teig in Rechtecke schneiden.

Backzeit: 15min bis der Teig goldbraun ist, die Cracker vorsichtig auseinanderbrechen und auskühlen lassen. In Abwandlung zum Originalrezept ist mein Teig eher dunkler, weil ich keine blanchierten Mandeln verwendet habe, und das mit dem Pizzaschneider hab ich auch nicht gemacht (ich besitze keinen 🙂 ). Ich habe den Teig dann einfach in Stücke gebrochen!

Der geschmack ist ganz wunderbar, man schmeckt den frischen Rosmarin raus, ein bisschen das Nussige und leicht Süßliche – und wirklich, perfekt zu Schinken, zb Prosciutto… das wird sicherlich demnächst wiederholt (leider waren die Cracker viel zu schnell weg).

„Nachgekocht“: Rosmarin-Rosinen-Cracker (aus: Paleo Küche für Genießer von Danielle Walker)

Nussknäckebrot, Paleo und Low Carb

Nussknäckebrot, Paleo und Low Carb

paleo-knaecke

Die Zutaten für 1 Blech (ca. 16 Stück):

  • 2 Eier
  • 3 Medjoul Datteln (ca. 50g Datteln, oder Rosinen)
  • ca. 6 El Kokosöl
  • 100g Maroni gekocht
  • 200g Nüsse nach Wahl gerieben
  • 1-2 TL Rosmarin
  • 2 EL Sesam
  • 1 EL Hanfsamen
  • 1 TL Salz
  • Grobes Meersalz, Cayennepfeffer

Nährwerte:

Pro Portion ca.: 159 kcal, 6g EW, 12g F, 9g KH

Die Zubereitung:

Ofen auf 150g vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Datteln fein hacken und mit Hilfe eines Pürierstabes mit den Eiern und dem Öl vermixen. Alle anderen Zutaten mit einem Löffel dazumischen bis ein Teig entsteht. Den Teig dünn auf dem Blech verteilen. Am besten mit feuchten Händen flach drücken. Man kann aber auch ein 2. Backpapier darüberlegen und mit dem Nudelholz rollen. Mit etwas groben Salz und Cayennepfeffer bestreuen und im Ofen ca. 30 min backen. Nach der Hälfte der Zeit einmal wenden. Dann aus dem Ofen nehmen und gleich mit einem Pizzaschneider in 16 Stücke teilen oder nach dem auskühlen einfach zu Crackern brechen.

Achtung! Das Knäcke nicht zu braun/dunkel werden lassen. Auf dem Foto sieht man, dass bei mir der Teig etwas zu dunkel geworden ist, wo er dünner war. Wenn der Teig „verbrennt“ besteht die Gefahr, dass die guten ungesättigten Fettsäuren darin zerstört werden. Solange der Teig noch etwas Feuchtigkeit enthält, also wenn noch Dampf aus dem Ofen kommt wenn man die Tür öffnet, ist es gut.

Diese Kombination aus leicht süßen Rosinen oder Datteln mit Rosmarin, Salz und Cayennepfeffer, … Omnomnom! 🙂

 

Ähnliche Rezepte:

https://ernaehrungssachen.at/2015/09/21/suess-pikantes-restl-knaecke/

https://ernaehrungssachen.at/2015/04/06/rosmarin-rosinen-cracker-aus-paleo-kuche-fur-genieser-von-danielle-walker/

rosmarin-rosinen-cracker im rosmarinbusch

sprossenbutterbrot

 

restl knäcke