Glutenfreie Gemüsequiche

Glutenfreie Gemüsequiche

Ich experimentiere gerne, nicht immer gelingen die Experimente 😉 ABER diesen Grundteig finde ich sehr gut, da klopfe ich mir mal auf die Schulter, und poste das Rezept:

Glutenfreier Quiche Teig („Topfenblätterteig“)

Zutaten: 

  • 150g Hirsemehl
  • 140g Haferflockenmehl
  • 10g Flohsamenschalen
  • 250g Magertopfen
  • 125g Butter
  • 50g geriebene Mandeln für die Form
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten mischen. Ich habe für das Hafermehl feine Haferflocken in der Moulinette „gemahlen“. Die Butter hineinschneiden und hineinkneten (wie bei Streuselkuchen). Optional kann hier sicher auch eine vegane Variante gewählt werden. Dann den Topfen schnell hineinverarbeiten, wenn nötig laktosefrei. Den Teig in Frischhaltefolie packen und im Kühlschrank kurz rasten lassen.

Dann den Teig unter Frischhaltefolie 3-4 mm dünn ausrollen und in die ausgepinselte und mit Mandeln ausgestreute Form legen. Keine Sorge, wenn der Teig reißt, man kann ihn in der Form auch locker stückeln und zusammendrücken. 10min bei 180g vorbacken. Meine Springform war etwas zu klein, daher ist der Rand etwas hoch geworden ;).

Nährwerte des Teiges bei 8 Portionen:

313kcal, 8,6g EW, 18g F, 30g KH, 3,7g Blst

Belag und „Guss“

Auf so eine Quiche kann praktisch alles, was der Kühlschrank und das Gemüsefach hergibt. Ob nun klassisch á la Quiche Lorraine, oder mit saisonalem Gemüse. In meinem Fall habe ich Tomaten, Zucchini, Zwiebel verwendet und teilweise gleich mit dem „Guss“ vermischt. Je nach Zutaten sind die kcal natürlich unterschiedlich. Es macht einen Unterschied, ob da Obers und Käse drin ist, oder Joghurt und Ei ;).

Die Zutaten:

  • 50g Parmesan
  • 50g Emmentaler
  • 50g Bergkäse
  • 3 Eier
  • 125g Schafjoghurt
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Thymian
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 Zwiebel

Zubereitung:

Eier, geriebene Käse, Gewürze und fein gehackte Zwiebeln und Tomaten vermischen und auf den kurz vorgebackenen Teig gießen, mit Zucchinischeiben belegen und fertigbacken. Ca. 25min bei 180°, bis der Guss fest ist und eine schöne Farbe hat.

Nährwerte des Belages bei 8 Portionen:

132kcal, 9,2g EW, 9,4g F, 2,6g KH, 0,5g Blst

Auch beim Guß kann man eine laktosefreie und ggf. auch vegane Variante kreieren.

Dazu gab es einen Salat aus Tomaten und weißen Bohnen. Die restlichen Stücke wurden eingefroren bzw. eingekühlt für weitere Mahlzeiten.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

 

Fotos: Birgit Barilits

Kürbis und Ziegenkäse mit Honig und Sesam…

Kürbis und Ziegenkäse mit Honig und Sesam…

Butternutkürbis, Ziegenfrischkäse, Thymian, Sesam, Honig, … Was für eine Kombination! Extrem gut. Diese Mischung kam auf einen „Quiche“ Teig aus Topfen, Mehl, Hirsemehl und Flohsamenschalen. Im Vergleich zu einem klassischen Quiche Teig hat diese Variante weniger Fett, mehr Eiweiß und mehr Ballaststoffe!

 

Sieht gut aus, schmeckt gut! 🙂 Dazu gab es einen knackigen Salat aus Rucola, Gurke, Mandarine und einem Joghurt-Zitronendressing.

 

Nun zum Rezept!

Die Zutaten (ergibt ca. 6 Portionen):

Teig:

  • 250g Magertopfen
  • 1 Ei, Salz
  • 125ml Wasser
  • 150g Mehl
  • 100g Hirsemehl
  • 50g Flohsamenschalen
  • 1 EL Öl

Belag:

  • ca. 200g Kürbis in Würferl geschnitten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 200g Ziegenfrischkäse
  • 1 EL Sesam
  • 2 TL Honig

Die Nährwerte pro Portion ca.: 370kcal, 14g EW, 49g KH, 35g F, 9g Blst

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten bis auf die Flohsamenschalen kräftig verrühren. Dann die Flohsamenschalen dazugeben. Ich habe zuerst nicht die ganze Menge Flohsamenschalen dazugegeben sondern kurz abgewartet, wie die Konsistenz wird. Gegebenenfalls etwas weniger verwenden. Den Teig eine halbe Stunde kühl stellen. Inzwischen das Backrohr auf 200° vorheizen.

Kürbis schälen und würfeln, Zwiebel fein würfeln. Beides mit Thymian, Salz, Pfeffer und Olivenöl vermischen.

Den  Teig auf Backpapier (und Backblech) mit den Händen verteilen. Finger befeuchten hilft. Einfach mit den Knöcheln zurechdrücken, er sollte aber nicht dicker sein als 0,5cm. Erst einige Scheiben Ziegenfrischkäse darauf verteilen bzw. mit der Gabel darauf zerdrücken. Danach den Kürbis darauf verteilen. Der Rand sollte ca. 2-3 cm frei bleiben! Zum Schluss den restlichen Ziegenkäse darüber verteilen. Nun den Rand etwas einschlagen und Sesam darüber streuen. Den Honig darüber träufeln lassen und ab ins Rohr damit!

Ca. 30min goldbraun und knusprig backen.

Guten Appetit! 🙂