Neue Pakete! :)

Neue Pakete! :)

Passend zur „Oh mein Gott in einem Monat ist Weihnachten!!!“ habe ich mit einem meiner Kooperationspartner ein paar Packerl für dich geschnürt um Ernährung und Bewegung optimal zu kombinieren! 🙂

Egal, ob du dich selbst beschenken willst, oder jemanden überraschen möchtest, egal ob du jetzt gleich oder nach den Weihnachtsfeiertagen starten willst!

  1. Für Unentschlossene, die noch nicht so richtig wissen wo die Reise hingehen soll, oder zum Kennenlernen: Das „Schnupper mal rein“ Paket
  2. Für den guten Start in den neuen, fitten Lebensstil: Das „Ich starte durch Paket“
  3. Oder du entscheidest dich gleich für das umfassende „Ich will´s wissen“ Paket.

Wenn du Fragen zu den Paketen hast, melde dich gerne bei uns! Wir freuen uns auf dich!

Deine Diätologin

Hypercholesterinämie???

Hypercholesterinämie???

Eine ganz kurze – keineswegs ausführliche und vollständige – Erklärung der wichtigsten Begrifflichkeiten.

Was ist Cholesterin?

Cholesterin ist ein Fettbestandteil oder Begleitstoff, der hauptsächlich in fetten, tierischen Lebensmitteln vorkommt und auch von unserem Körper selbst gebildet wird. Wieviel produziert wird hängt auch davon ab, was wir essen, wie unser Lebensstil ist und wie hoch unser Stresslevel.

Wichtig ist, Cholesterin ist nicht „böse“ – es hat in unserem Körper wichtige Funktionen über. Beispielsweise brauchen wir es um Gallenflüssigkeit für die Fettverdauung zu synthetisieren, Vitamin D zu bilden, Sexualhormone, …

 

Was sind Triglyzeride?

Triglyzeride gehören ebenfalls zur Gruppe der „Blutfette“ und werden in der Regel zusammen mit den Cholesterinwerten erhoben. Sie sollen ebenfalls der Abschtätzung de Risikos für Herz- und Gefäßerkrankungen dienen. Nahrungsfette bestehen hauptsächlich aus Triglyzeriden und Cholesterinestern. Wichtig zu wissen: es gibt auch eine Hypertriglyzeridämie, auf Grund von Erkrankungen, genetischen Faktoren – und erhöhter Alkoholkonsum, ein hoher Konsum von schnell resorbierbaren Kohlenhydraten, also Zucker, Süßigkeiten, Kuchen, Kekse, großen Mengen an Weißmehl – erhöhen die Triglyzeride unter Umständen sehr stark! Auf Umwegen dann auch das LDL…

 

Was ist LDL Cholesterin?

Gemeinhin wird es als das „schlechte“ Cholesterin bezeichnet. Etwas genauer gesagt ist das low density lipoprotein der Transporter, das Taxi, welches Fette in die Peripherie transportiert, dorthin wo es gebraucht wird. Aber wir wollen eben nicht zuviele dieser Taxis haben, da ansonsten die Straße möglicherweise zu dicht befahren wird und ein Stau entsteht…

 

Was ist HDL Cholesterin?

Dieses „gute“ Cholesterin ist wiederum der Transporter, der die Fette aus der Peripherie zurück zur Leber transportiert. Davon wollen wir in der Regel mehr im Blut haben. Viele Personen haben aber auf Grund des Lebensstils aber auch auf Grund genetischer Faktoren hohes LDL und sehr niedriges HDL.

 

Was ist der Quotient?

Es gibt verschiedene „Quotienten“. Häufig ist auf dem Laborbericht der Quotient aus Gesamtcholesterin dividiert durch das HDL Cholesterin zu sehen. Der Sollwert ist je nach Quelle etwas anders, sollte aber bei gesunden Personen jedenfalls unter 5 liegen.

 

Was ist eine familiär bedingte Hypercholesterinämie?

Das bedeutet, dass auf Grund gewisser erblicher Faktoren die Cholesterinwerte stark erhöht sind. Das kann schon bei Kindern festgestellt werden. Dadurch ist auch das Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen erhöht. Wenn nun noch Lebensstilfaktoren dazukommen wie Rauchen, mangelnde Bewegung, schlechte Ernährung, chronischer Stress, etc., erhöht sich das Risiko um ein Vielfaches.

 

Weitere wichtige Werte in diesem Zusammenhang:

Um ein erhöhtes Risiko feststellen zu können macht es unter Umständen Sinn, weitere Blutfettwerte zu erheben. LDL ist nicht gleich LDL, sondern hat noch sogenannte Unterfraktionen, die ein Risiko aufzeigen können (Subfraktionen 1-7, welche die Dichte der Partikel anzeigen). Weiters sogenannte Apolipoproteine die das genetische Risiko anzeigen, oder oxidiertes LDL, das ebenfalls ein Risikomarker für atherosklerotische Plaques ist.

 

Was sind normale Cholesterinwerte?

Auch hier gibt es kleine Unterschiede je nach Labor, und auch der Arzt/die Ärztin wird möglicherweise andere Ziele festlegen, je nach Risiko.

(Quelle: http://www.fhchol.at/fh-diagnose/frueherkennung.html abgerufen am 24.07.2019)

Gesamtcholesterin unter 200 mg/dl (5,16 mmol/l)
LDL-Cholesterin unter 160 mg/dl (4,1 mmol/l)
HDL-Cholesterin über 40 mg/dl (1,03 mmol/l) bei Männern, über 46 mg/dl (1,2 mmol/l)bei Frauen
Triglyzeride unter 150 mg/dl (1,70 mmol/l)
  • Es ist wichtig eine eventuelle familiäre Vorbelastung frühzeitig abzuklären.
  • Es ist wichtig erhöhte Blutfettwerte zu beachten, ggf. zu durchleuchten und weitere Faktoren zu bestimmen. Besonders wenn der Quotient schlecht ist.
  • Es ist wichtig die Ärztin, die Internistin, … zu fragen, welche Werte individuell erstrebenswert sind.
  • Es ist wichtig zu beachten, dass mit Ernährung und Lebensstil vieles bewirkt werden kann – dabei bin ich dir gerne behilflich!

Hohe Cholesterinwerte spürt man nicht, trotzdem müssen sie beachtet werden.

Nimm deinen Befund in die Hand und frag! 😊

Deine Diätologin.

 

Empfehlung: Praxisgemeinschaft 114, Ordination Dr. Manuela Hanke, Internistin, Kardiologin.

Quellen:

 

Bilder: Fotolia