Kraut-Karottensalat mit Ei und Avocado

Kraut-Karottensalat mit Ei und Avocado

kraut karottensalat

Zutaten für 4 große Portionen:

  • ¼ Kopf Rotkraut
  • ¼ Kopf Weißkraut
  • 4 Karotten
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • frisches Korianderkraut
  • 4 hart gekochte Eier
  • 2 reife Avocados
  • Knoblauch
  • Chili

Die Zubereitung:

Das Kraut hobeln oder möglichst fein nudelig schneiden. Die Karotten mit dem Sparschäler hobeln. Alles gut mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Olivenöl und ein wenig gehacktem Korianderkraut vermischen.

Die Avocado entkernen und mit Knoblauch, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und einem Schuss Olivenöl pürieren.

Den Salat anrichten, mit halben Eiern, der Avocadocreme und Chiliringerl garnieren. Wunderschön bunt, knackig, voll mit Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen!

Guten Appetit! 🙂

Eure Diätologin

 

Foto: Birgit Barilits

Melonensalat mit Ziegenfrischkäse

Melonensalat mit Ziegenfrischkäse

melonensalat in der abendsonne
Melonensalat in der Abendsonne…

Der Sommer ist Nahe, oder zumindest die nächste Schönwetterfront! Also ist es wieder Zeit für meinen Lieblingssommersalat.

Zutaten für einen großen Teller (ca. – Mengen):

  • 125g Wassermelone
  • 125g Zucker/Honigmelone
  • eine kleine rote Zwiebel
  • 80g Ziegenfrischkäse/Schaffrischkäse oder Feta
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico
  • grobes Meersalz, frisch gemahlenen Pfeffer, frische gehackte Minze

Zubereitung:

Die Melonen in kleine Stücke schneiden, die rote Zwiebel sehr fein hacken, die Minze fein hacken. Alles mit Olivenöl, Balsamico, Salz und Pfeffer vermischen. Den Ziegenkäse (oder Schaffrischkäse, oder Feta) in groben Stücken darauf verteilen.

Die Mischung aus salzig und süß mit der Minze ist sensationell. Ich bin ganz verliebt in dieses Gericht. Dieses tolle Rezept war nicht ganz allein meine Idee, sondern ist eine Abwandlung eines Rezeptes, das ich bei Bekannten im Restaurant kennenlernen durfte. Das ist nun schon sicherlich 2 Jahre her, aber immer noch der Renner! 🙂

Fotos: Birgit Barilits

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

 

Salat im Dezember – die Übersicht.

Salat im Dezember – die Übersicht.

Vor nun schon 2 Jahren habe ich mit mir selbst eine kleine Challenge gestartet… Salat, und zwar fast täglich. Und das im Dezember 🙂 Und kaum zu glauben, es hat geklappt und Spaß gemacht! Da kamen einige Klassiker und einige neue Kreationen dabei heraus. Beim Durchforsten meiner alten Beiträge habe ich jetzt wieder so richtig Lust auf Salat bekommen! Und nach den Feiertagen habe ich ohnehin auch wieder den seltsamen Drang mehr Gemüse auf den Teller zu bringen. 😉 Also, dann lasse ich mich selbst mal wieder inspirieren und hoffe, dass für euch auch ein paar Ideen dabei sind! Schaut doch mal unten in der Übersicht nach.

Los geht´s!

Für den gesunden und knackigen Start ins neue Jahr kommt hier meine Übersicht über die Dezember-Blogging-Challenge mit dem Thema „Salat im Winter“. Einfach auf den Salat klicken und schon gelangt ihr zum Rezept! 🙂

Diese Challenge war für mich selbst auch toll, weil ich so tatsächlich noch etwas mehr Gemüse im Speiseplan hatte. Je nachdem was es sonst noch gab, bin ich eher auf 3-5 statt der üblichen gerade mal 3 Portionen gekommen. Einige der Salate lassen sich auch wunderbar im Schraubglas oder in einem dichten Behälter mit zur Arbeit nehmen.  Ich hoffe, dass ich euch damit auch einige Ideen geliefert habe und wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und selbst kreativ werden!

1.12.2016 Orientalischer Emmer-Salat mit Ofenkarfiol und Tahin
2.12.2016 Warmer Erdäpfel-Linsen-Salat
5.12.2016 Bunter Salat mit Sesam-Senf-Dressing
6.12.2016 Chinakohl-Erdäpfel-Salat
7.12.2016 Fenchel-Rucola Salat mit Räucherforelle und Buttermilch-Kren-Dressing
8.12.2016 Bunter Salat mit Rotkraut
9.12.2016 Rotkraut-Erdäpfel-Salat mit Speckwürferl
12.12.2016 Grüner Salat mit Apfelstückchen und Vollkorncroutons
13.12.2016 „Salade niçoise“ – Winter Edition
14.12.2016 Bohnen, Champignons und Vogerlsalat
15.12.2016 Caesar Salad
16.12.2016 Gemischter Salat mit „Bratwurstcroutons“
19.12.2016 Rote Rüben Salat „klassisch“
20.12.2016 Stangensellerie, Karotte und Apfel
21.12.2016 Rosa Rote Rübe
22.12.2016 Erdäpfelsalat, klassisch oder auch nicht.
23.12.2016 Vorspeisensalat mit Rucola, Avocado und Orange
26.12.2016 Chicken Salad (Resteverwertung)
27.12.2016 Rindfleischsalat mit Käferbohnen
28.12.2016 Quinoa-Salat mit Feta
29.12.2016 Rote Rübe mit Erdnussöl
30.12.2016 Fenchel-Orangen-Salat mit feinem Mohnöl

Eure Diätologin.

Alle Fotos in den Beiträgen: Birgit Barilits

Kohl die Dritte… (Salat)

Kohl die Dritte… (Salat)

Kohl Salat 

Ja da gibts jetzt gar nicht viel zu sagen :). Es ist Kohl. Aber ich mag Kohl glücklicherweise und ich hoffe ich kann ihn euch auch ein bisschen schmackhaft machen!

So einen Salat macht man ja klassischerweise mit Weißkraut bei uns, zum Schweinsbraten beispielsweise. Aber auch mit dem Kohl schmeckt er ganz wunderbar. Da kann man auch mal eine ganze Schüssel ohne sonst was verdrücken!

Die Zutaten:

  • Kohl
  • Speck
  • Kümmel, Salz, Pfeffer, Apfelessig, ev. Olivenöl

Die Zubereitung:

Den Kohl fein nudelig schneiden, dabei die groben Blattrippen entfernen. Den Speck in feine Streifen oder Würfel schneiden und langsam knusprig rösten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier beiseite stellen. In die Pfanne zum Fett dazu* den Kümmel geben, mit Apfelessig ablöschen und noch einen Schuss Wasser dazugeben. Das ergibt die Marinade. Die noch warme Marinade über den Kohl gießen. Den knusprigen Speck unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die warme Marinade macht den Salat so richtig „quatschig“, aber er bleibt noch knackig.

*Je nachdem wieviel Fett der Speck ausgelassen hat, kann natürlich ein Teil davon entfernt werden. Eine weitere Option ist auch das Speckfett ganz wegzulassen und nur etwas Olivenöl zum Salat zu geben. Gesunde und aktive Personen vertragen das Speckfett in Maßen wahrscheinlich gut, aber es muss nicht sein. Für Fragen zum Thema Fett an sich und „welches Fett für welchen Zweck“ stehe ich gerne zur Verfügung! 🙂

Eure Diätologin

 

Fotos: Birgit Barilits

Aller bunten Dinge sind 3 (Salate)

Aller bunten Dinge sind 3 (Salate)

drei salate in 15min
Drei Salate in 15min

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Heute gibt es wieder einmal Salat. Wenn es draussen eher auf der heißen Seite ist, sind prächtige, knackige Salate genau das Richtige. Besonders wenn das Beet frische Spinatblätter hergibt.

Also dann, los geht es mit dem Salat „mix and match“:

Blattspinatsalat mit Apfelessig und Kürbiskernöl

salat 3
Spinatsalat

Zutaten:

  • frischer Blattspinat, die kleinen Blätter, roh
  • Apfelessig
  • Kürbiskernöl
  • geröstete Kürbiskerne
  • Salz, Pfeffer

Die Blätter waschen und alle Zutaten daruntermischen.

Rote Rüben Salat mit Kümmel-Dressing

rote rüben salat
Rote Rüben Salat

Zutaten:

  • Rote Rübe, roh, grob gerissen
  • Apfelessig
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Kümmel
  • etwas Wasser und eventuell etwas Honig

Alles gut vermengen und etwas ziehen lassen.

Gurkensalat mit asiatischem Dressing

gurkensalat asiatisch
Gurkensalat asiatisch

Zutaten:

  • Salatgurke, klein gewürfelt
  • Jungzwiebel
  • frischer Ingwer
  • Chilli
  • Knoblauch
  • gerösteter Sesam
  • Tamari (sojasauce)

Alle Zutaten gut vermengen.

Insgesamt hat die Zubereitung der Salate etwa 15min gedauert. 🙂 Und damit es nicht langweilig wird, könnte man doch mal das asiatische Dressing mit dem Blattspinat…

Guten Appetit! 🙂

 

Fotos: Birgit Barilits

Kochen am See

Kochen am See

Im Ferienhaus, beim Campen, oder auch grundsätzlich – einfach, gut und gesund soll das Essen sein 🙂 Hier ein paar Ideen vom letzten Wochenende:

Grillgemüsetürmchen mit Schafkäse und Zwiebelringen:

Melanzani (Aubergine) und Zucchinischeiben grillen oder braten, Tomaten roh belassen und in Scheiben schneiden, Schafkäse (Feta) in Scheiben schneiden und alles abwechselnd aufeinanderschichten. Zwiebelringe darüberdrapieren (oder irgendwie drüberlegen, hängen oder mit den Spießchen befestigen) Kinder die zu Besuch oder auch die eigenen Kinder können als kreative Turmbaugehilfen angestellt werden! 😉

20160807_154638_resized_1

Salat mit allem was da ist:

Gurken, Tomaten, Zwiebel und Paprika kleinschneiden. Weiße Bohnen (aus der Dose) abspülen und abtropfen lassen. Eine Marinade aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und weißem Balsamico bereiten. Wenn vorhanden frische Kräuter (zB Schnittlauch, Petersilie) dazugeben.

20160808_125657_resized_1

Rosmarinerdäpfel:

Was soll ich dazu sagen. Das Highlight ist der frische, gehackte Rosmarin. Etwas Salz und ein Klecks Butter darf auch drauf!

20160808_132650_resized_1

Kräuter-Knoblauchsauce:

Sozusagen Lauch hoch 3! Schnittlauch, Schnittknoblauch und Knoblauch fein hacken. 1 kleiner Becher Joghurt, 1 kleiner Becher Rahm, Salz, Pfeffer und fertig ist die herrliche Soße. Passt zu den Erdäpfeln und natürlich perfekt zu Gegrilltem.

20160808_130532_resized_1

Alles zusammen ergibt ein köstliches vegetarisches Essen oder dient als Beilage zu Gegrilltem. So einfach kanns gehen :). Die Gäste waren glücklich. Sowohl die Vegetarier als auch die Omnivoren.

Eure Diätologin.

 

Fotos: Birgit Barilits

 

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

Rote Rüben Salat mit Sonnenblumenkernen und Petersilie

Rote Rüben Salat mit Sonnenblumenkernen und Petersilie

   

Köstlich, köstlich, ein Augenschmaus… und auch noch voll bis obenhin mit guten Nährstoffen! 🙂

Das kommt heraus, wenn die Mama frisch gekochte rote Rüben bringt aber schon genug klassischer rote Rüben Salat im Kühlschrank lagert. Also was machen damit? Einen wunderbaren Mittagssalat zaubern.

Die Zutaten:

  • 2 gekochte rote Rüben
  • 2-3 rohe Karotten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne
  • 1 Bund Petersilie
  • 2-3 EL Sesamöl
  • Salz, Pfeffer
  • Saft von 1 Zitrone und 1 Orange
  • 1 kleines Apferl
  • 100g Rahm (optional)

Die Nährwerte pro Portion (ergibt ca. 4 Portionen): 269kcal, 6,49g EW, 14,2g F, 31,4g KH, 6,48g Blst

Die Zubereitung:

Rote Rüben würfeln, Zwiebeln fein hacken, Karotten schälen und in feine Scheibchen hacheln, Petersilie fein hacken, Apfel fein würfeln. Alle Zutaten gut vermischen. Für die Marinade Sesamöl, Zitronensaft, Orangensaft, Salz, Pfeffer vermischen und über den Salat geben. Wer mag kann auch noch Rahm dazugeben.

Ich habe eine große Portion gleich als Mittagessen verspeist, der Rest kam in die Box, hält sich im Kühlschrank und kommt morgen mit in die Arbeit! Noch ein gekochtes Ei drauf, oder Schinkenstreifen, oder geschnittenes Matjesfilet, … Fertig ist ein gesundes Mittagessen!

Guten Appetit!

Fotos: Birgit Barilits

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

Caprese in der „Winter-Edition“ – Oder Mozzarella mal anders.

Caprese in der „Winter-Edition“ – Oder Mozzarella mal anders.

Da gerade nicht die Saison für Tomaten ist… Glücklicherweise ist so ein Mozzarella recht dankbar, was die Kombinationsmöglichkeiten angeht. Wenn Sie also ein einfaches und trotzdem schmackhaftes Rezept suchen, bitteschön! 🙂

Die Zutaten für 2 Portionen:

  • 200g Mozzarella
  • 100g Vogerlsalat
  • 2 kleine Orangen
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Basilikumpesto
  • 1-2 EL milder Essig
  • Salz, Pfeffer

Die Nährwerte pro Portion (ca.): 480kcal, 20g EW, 38g F, 15g KH

Die Zubereitung:

Vogerlsalat waschen und auf 2 Teller verteilen. Orangen schälen und in Scheiben schneiden oder mit einem sehr scharfen Messer filetieren. Mozzarella in Scheiben schneiden. Den Käse und die Orangen auf den Vogerlsalat schichten. Alle Zutaten für das Dressing mit einem Schneebesen vermixen bis eine homogene Flüssigkeit entsteht. Abschmecken, über den Salat und Käse träufeln. Dazu 1 Scheibe Vollkornbrot oder Kürbiskernbrot.

Guten Appetit! 🙂

Bildquellen: Birgit Barilits

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

Bunt essen – geht!

Bunt essen – geht!

So kommt man garantiert zu guten Ballaststoffen, Vitaminen, Antioxidantien und Mineralstoffen! 🙂

Weißkraut, Karotte und Rote Rübe enthalten viel Vitamin A, B1, B2, B6, Niacin, Folsäure, C, E, Kalium, Kalzium, Magnesium, und auch Eisen. Und alle 3 sind somit heimische Superfoods.

Ich wünschte Ich könnte Ihnen sagen, dass dieser Salat schnell zu fabrizieren ist, aber das Kleinschneiden Gemüses nimmt doch etwas Zeit in Anspruch. Es sei denn, Sie haben einen Superüberdrübergemüseschneider aus dem Teleshop ;). Aber es lohnt sich! Man kann auch eine etwas größere Menge machen, denn diese bunte Pracht hält sich auch einige Zeit im Kühlschrank.

Also voila – bunter Wintersalat! 🙂

bunt bunt bunt
bunt, bunt, bunt, …

Die Zutaten:

  • 1/4 Kopf Weißkraut
  • 1 große rote Rübe, roh (rote Bete)
  • 4 Karotten
  • 1-2 TL Kümmel (im Ganzen)
  • Apfelessig, Olivenöl, Salz, Pfeffer (wer mag kann auch Olivenöl mit Leinöl mischen, als pflanzliche Omega 3 Quelle)

Die Zubereitung:

Alles kleinschneiden, kleinhacheln* oder kleinlurchen**. Dann die Gewürze und das Öl dazugeben und mit den Händen kräftig durchmischen. Etwas ziehen lassen und fertig! 🙂

*hacheln = hobeln

**lurchen = wenn man einen Gemüseschneider, einen sogenannten Lurch (haha!) besitzt.

Auf Grund der schönen Farbe eignet sich das auch als Halloweeeeeen Salaaaaargghhhhhht, besonders wenn man sich in den Finger hachelt… nur dumm, das Halloween schon vorbei ist…

Heringssalat, selbst gemacht :)

Heringssalat, selbst gemacht :)

heringssalat-1  heringssalat-2

Heringssalat mag ich sehr gerne, esse ihn jedoch sehr selten. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Varianten. Mit roten Rüben, mit Senfsauce, „natur“, … Ich kaufe diesen fertigen Salat aus 2 Gründen nicht mehr:

Erstens, woher weiß ich, ob dieser Fisch aus nachhaltiger Fischerei stammt? Dazu kann man auf dem Etikett nachsehen. Und dann steht da irgendwas von „FAO 27“, „Ringwadennetz“ oder was auch immer. Das sagt einmen ja noch nicht wirklich viel. Was ist ökologisch gesehen vertretbar? Also schnell mal bei Greenpeace und WWF im Fischratgeber nachsehen. Das hilft schon ein bisschen.

Zweitens sind die Inhaltsstoffe der fertigen Salate nicht immer nach meinem Geschmack. Manchmal ist da ganz schön viel Zucker drin beispielsweise, zudem Konservierungsmittel, Antioxidationsmittel, Verdickungsmittel, … Prinzipiell muss man wegen all dieser Zutaten nicht gleich hysterisch werden. Aber wenn es sich vermeiden lässt, warum nicht? 🙂

Also habe ich nach Matjesfilets gesucht, die aus einem akzeptablen Fanggebiet kommen und mir meinen Heringssalat selbst gemacht. Einmal im Jahr halte ich das für vertretbar. Ansonsten greife ich lieber bei heimischen Fischen zu oder bei Lachs aus Bio-Aqua-Kultur.

Nun zu meinem Rezept. Die Zutaten für 4 Portionen:

  • 50g Sellerie, roh
  • 50g Karotte, roh
  • 50g Zwiebel, roh
  • 50g Apfel, roh
  • 120g rote Rübe, gekocht
  • 200g Matjesfilet
  • 100g Rahm
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer
  • Saft von 1/2 Zitrone

Nährwerte pro Portion (ca.): 206kcal, 9,6g EW, 15g F, 9,2g KH

Zubereitung:

Das rohe Gemüse in feine Würferl schneiden und in eine Schüssel geben. Die gekochte rote Rübe etwas größer schneiden und dazugeben. Die Matjesfilets in dünne Streifen schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Nun Rahm, Essig, Zitronensaft und Gewürze gut vermischen und zu den restlichen Zutaten geben. Gut durchmischen und am besten noch einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Verfeinern/garnieren mit Petersilie, etwas Creme Fraiche, 1 TL Senf, gekochtem Ei…

Es ist absolut kein Zucker nötig! 🙂

Guten Appetit!

heringssalat-3