Grün, grün, grün ist meine Lieblingsfarbe… Erbsensuppe!

Grün, grün, grün ist meine Lieblingsfarbe… Erbsensuppe!

Erbsensuppe de luxe
Erbsensuppe de luxe

Das ist geradezu eine Blitz-Suppe! Sehr einfach zuzubereiten und sehr lecker. Als Freundin von einfachen und schnellen Rezepten habe ich diese Variante schon des öfteren zubereitet, jeweils mit unterschiedlichen „Einlagen“. In diesem Fall waren es Schrimpse wie man sieht.

Zutaten für die Suppe (4 Portionen):

  • 330g Packung junge Erbsen (tiefgekühlt) oder wenn verfügbar frische Erbsen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Suppenpulver (optional, es geht auch ohne!)
  • 1 gute Prise Muskatnuss, frisch gerieben
  • 100ml Schlagobers
  • ca. 0,5l Wasser

Zubereitung:

Die Zwiebel klein schneiden und in der Butter anschwitzen. In diesem Fall kann dann eben auch Butter verwendet werden, da die Zwiebel nur glasig werden soll und nicht angeröstet wird. Die Butter würde sonst schnell zu heiß werden. Die Erbsen dazugeben und mit 1/4 l Wasser aufgießen. Kurz dünsten lassen, Salz oder das Suppenpulver sowie die Muskatnuss dazugeben. Die frischen Erbsen haben einen sehr schönen und feinen Geschmack, also lohnt es sich, zunächst mit der Würze sparsam umzugehen. Nun das Obers dazugeben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz kann noch etwas Wasser dazugegeben werden.

  • Als Garnitur und zusätzlicher Geschmackskick kann verwendet werden: frischer Basilikum, frische Minze, Zitronenzesten
  • Als Einlage passt: knusprige Croutons, gebratene Shrimps am Spieß oder auch gebratene Hühnerspießchen auf Zitronengras…

 

Manchmal muss es schnell gehen!

Manchmal muss es schnell gehen!

Da bietet sich zB diese superschnelle Fischsuppe an. Kein spezielles Rezept, keine lange Vorbereitung, einfach die Vorräte plündern, kräftig würzen und dann den knurrenden Magen mit gesundem Futter besänftigen. 😉

Mal sehen ob ich die Zutaten noch zusammenbekomme…

Die Zutaten für 2-3 Portionen:

  • Kabeljaufilet tiefgefroren, 250g
  • 1 großer Zwiebel
  • 3 Tomaten
  • evtl. Knoblauch
  • Salz, 1 Prise (oder auch eine größere) Cayennepfeffer, 1/2 TL Paprikapulver, 1 TL Suppenpulver (Bio)
  • frische oder getrocknete Kräuter nach Wahl
  • 1 TL Öl (Olive oder Kokos)
  • Wasser

Die Zubereitung:

Den tiefgefrorenen Kabeljau in der Plastikhülle (ja, sorry) in eine Schüssel mit kaltem (Zimmertemperatur) Wasser geben, damit er schnell antaut. Zwiebel in Würferl schneiden und in Öl anrösten. Die Tomaten in Würfel schneiden, zu den Zwiebeln geben und etwas mitrösten. Mit 0,5l Wasser aufgießen, alle Gewürze dazugeben. Den Kabeljau, der inzwischen fast aufgetaut ist aus der Packung nehmen und in Scheiben schneiden. Zur Suppe dazugeben, mitdünsten, und am Ende noch mit Kräutern verfeinern.

Dazu passt: Ciabatta, Focaccia, oder schlichtes Schwarzbrot.

Zubereitungszeit ca. 15min

So mag ich das im Alltag! Wenige Zutaten und einfache Zubereitung. Guten Appetit 🙂

Foto: Birgit Barilits

 

Karotten-Paprika-Ingwer Suppe

Karotten-Paprika-Ingwer Suppe

Eine Suppe zum Sattessen und Wärmen!

karotten ingwersuppe

Die Zutaten:

  • ca. 1/2kg Karotten
  • ca. 3cm Ingwer
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 rote und 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer, Curcuma

Die Zubereitung:

Die Karotten putzen und in Scheiben schneiden. Den Paprika entkernen und in grobe Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken, ebenso den Knoblauch. Alles in wenig! Fett (zB ein Kleckserl Kokosöl oder Rapsöl) anschwitzen und mit etwas Wasser weichdünsten. Wenig Fett in diesem Fall – da die Kokosmilch auch Fett enthält und die Suppe sonst wirklich zu fett schmeckt.

Dann die Kokosmilch dazugeben und würzen. Alles zusammen fein pürieren, Wasser nach Bedarf und gewünschter Konsistenz dazugeben und abschmecken. Wenn die suppe noch einen kleinen „Kick“ braucht, kann man noch einen Spritzer Limettensaft oder Zitronensaft dazugeben und mit roten Chilifäden garnieren.

Auf dem bild seht ihr eine fruchtigere Variante, ich hatte noch ein Stückchen Mango und geröstete Kerne.

Guten Appetit! 🙂

 

Eure Diätologin

 

Foto: Birgit Barilits

Suppe mit Allem kann alles!

Suppe mit Allem kann alles!

thom kha köstlich

In Anlehnung an die köstliche Tom kha gai Suppe. Das Originalrezept beinhaltet soweit ich mich erinnere Kokosmilch, Fleischbrühe, Hühnerbrust, Galgant, Zitronengras, Frühlingszwiebel, Fischsoße, Kaffirlimonenblätter, Limonensaft, frischen Koriander, Ingwer und Chili.

Meine Suppe hat folgende Zutaten (was der Kühlschrank so hergab, ca. Mengen…):

  • 1 Zwiebel
  • ein paar Knoblauchzehen
  • 2cm frische Ingwerwurzel
  • 300g Putenbrust (Bio!)
  • 200g Champignons
  • 150g Kohlsprossen
  • 100g Erbsen (tiefgekühlt)
  • ein paar Cocktailtomaten
  • 1 große Dose Kokosmilch (400ml)
  • frischer Koriander
  • Salz, Pfeffer, Galgant, Koriander, Kaffirlimonenpulver
  • Zitronenzesten
  • ½ l Gemüsebrühe (Würfel, bio)
  • Chili getrocknet
  • Kokosöl

Das ergibt einen großen Topf würziger Suppe. Etwa 8 Suppenschüsserl.

Die nährwerte: Vieeele köstliche Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, und irgendwas was süchtig macht 😉

Die Zubereitung:

Die Zwiebel in Streifen schneiden, Knoblauch grob schneiden, Ingwer fein hacken. Alles zusammen mit den Gewürzen in etwas Kokosöl anschmurgeln. Dann mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch aufgießen und zum köcheln bringen.

Die Kohlsprossen eventuell halbieren (je nach größe), das Putenfleisch in Streifen schneiden und die Champignons vierteln. Alles in die köchelnde Suppe hineingeben. Dann auch die Erbsen dazugeben. Das Fleisch ist schnell durch und sollte noch weich sein, das Gemüse bleibt etwas knackig. Falls nötig noch etwas Wasser oder Gemüsebrühe dazugeben.

Ganz zum Schluss der Garzeit die halbierten Cocktailtomaten und den gehackten Koriander dazugeben, mit Zitronenzesten abschmecken.

Yum!

 

Eure Diätologin

 

Foto: Birgit Barilits

Maronicremesuppe aus dem AndSoy – Kochmixer

Maronicremesuppe aus dem AndSoy – Kochmixer

So ein ruhiger Sonntag bietet sich immer hervorragend an, um etwas für die Woche vorzukochen. Erst ein bissi in der Sonne „spielen“ und Unkraut zupfen, Töpfe schupfen und Fugen auskratzen, dann Pfoten waschen und ab in die Küche. Ich liebe die kleinen, schwarzen Belugalinsen. Ihr auch? Heute habe ich daher einen großen Topf gekocht (schon gestern Abend eingeweicht). Ein Teil wurde zu Linsensalat, mit Essig und Öl mariniert hält er sich auch ein paar Tage und kann so jede Mahlzeit pimpen. Der 2. Teil wurde zu einem Linseneintopf mit kräftigen Karotten und Porree vom Bauernmarkt. Linsensalat 3 Portionen, Linseneintopf 3 Portionen, Maronicremesuppe 4 Portionen, ab in Schraubgläser und Tiefkühlbehälter und schwupps sind ein paar gesunde Mahlzeiten gesichert.

Belugalinsen haben pro 100g ca. 23g Eiweiß, 41g Kohlenhydrate, 1,6g Fett, ca. 15g Ballaststoffe. Wie viele Sorten Hülsenfrüchte verfügen sie über verschiedene B-Vitamine (Nervennahrung!) sowie Eisen, Zink und Magnesium. Der hohe Ballaststoffanteil freut unsere Mitbewohner im Darm.

Aber nun zum „Star“ und Titelgeber dieses Beitrages…

Nebenbei, ja das geht in dem Fall wirklich, köchelt und mixt der AndSoy Kochmixer eine Maronicremesuppe. Mit Apfel. Und Kokosmilch. Cremig.

Maroni sind nicht nur ein gesunder Snack und schmecken hervorragend, sie gelten auch als sehr bekömmlich und verträglich. Sie haben pro 100g ca. 2g Eiweiß, 33g Kohlenhydrate, 11g Fett und ca. 8g Ballaststoffe. Vitamin A, B-Vitamine, C, E sowie Eisen, Zink, Kupfer, Mangan, Magnesium, Kalzium und Kalium sind enthalten. Nervennahrung – und sicher besser als irgendein picksüßer Schokoriegel! 🙂 Und vor allem kann man so gute Suppe draus machen… mhmm…

Die Zutaten:

  • 200g gekochte Maroni
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Braeburn oder Boskop, mittelgroß, geschält
  • 2 TL Bio-Gemüsesuppenpulver
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 große Karotte
  • Wasser nach Bedarf (siehe Markierungen Mixer)

Die Zubereitung:

Das ist das schönste: einfach alles grob geschnitten in den Kochmixer und los geht es! 🙂

 

Viel Spaß beim Vorkochen und guten Appetit!
Eure Diätologin

 

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

Fotos: Birgit Barilits

 

Hokkaido Vorspeisen-Dreierlei

Hokkaido Vorspeisen-Dreierlei

hokkaido dreierlei

Juhuuu! Der Herbst ist endlich da! Als Fan der etwas kühleren Temperaturen freut mich das. Und es gibt (ja auch im Herbst und Winter) ganz wunderbare Gemüse, die sich auch gut lagern lassen.  Beispielsweise einer meiner Lieblingskürbisse – der Hokkaido.

Für die, die ihn nicht kennen: die Schale des Hokkaido kann mitgegessen werden! Das mühsame schälen fällt also weg. Einfach gut abwaschen, den Stielansatz und (eventuelle) beschädigte Stellen wegschneiden. Den kürbis in 2 Hälften teilen und die Kerne mit einem Esslöffel entfernen. Den Kürbis in kleine Spalten schneiden und ca. 20-30min bei 180° backen. Dann sind sie weich und man kann allerlei damit anstellen… so können beispielsweise auch skeptische Kinder oder Ehegatten überzeugt werden, das Kürbis ein Gemüse ist, das gut schmeckt 😉

  1. Gebackene Kürbisspalten mit Zitronenthymian und Schafmilchjoghurt (eignet sich als Vorspeise sehr gut)
gebacken mit schafmilch
Gebacken, mit Schafmilch

Oder:

  1. Kürbispüree mit Olivenöl, Meersalz und Rosmarin als Vorspeiserl. Oder aufs Brot.
püree mit rosmarin
Püree mit Rosmarin

Und natürlich die unvermeidliche:

  1. Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch, Ingwer und Curcuma
cremesuppe
Cremesuppe

Die Zutaten:

  • die gebackenen Spalten (ca. 260g) von der Hälfte eines mittelgroßen Hokkaido (1,2kg)
  • 1/4l Kokosmilch
  • 1 TL Curcumapulver
  • 2-3cm frischen Ingwer
  • Salz, Pfeffer, ev. 1 Schuss Balsamico oder Zitrone
  • Wasser (je nach gewünschter Dicke ergibt es 3-5 Portionen)

Nährwerte 1portion (ca.): 90kcal, 3,5g EW, 15g KH, 1,3g F 5,6g Blst

Zubereitung:

Den gebackenen Kürbis und alle Zutaten in einen Mixbecher geben und pürieren, bis die Suppe sämig ist. Erwärmen und mit gerösteten Kürbiskernen bestreut servieren.

Guten Appetit! 🙂

1-2-3-4 Gute Laune Eintopf

1-2-3-4 Gute Laune Eintopf

Da kann man nix sagen. Schöne, sonnige Farbe, würziger Geschmack, tolle Zutaten mit vielen wertvollen Inhaltsstoffen. Da muss man ja gute Laune bekommen! 🙂

gute laune eintopf ohne knusper
Gute Laune Eintopf ohne Knusper

Die zutaten für einen großen Topf (ca. 8 Schüsserl):

  • 1 Zwiebel
  • 100g Sellerie
  • 200g Karotte
  • 300g Kohl
  • 400g Hokkaido Kürbis (oder ein Anderer)
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • Kümmel, Lorbeer, Curcuma, Salz, Cayenne Pfeffer

Die Nährwerte pro Portion (ohne Knusper): 53kcal, 2g EW, 2g F, 6g KH, 3g Blst, 60mg Ca

gute laune eintopf mit knusper
Gute Laune Eintopf mit Knusper

Zum Bestreuen (ca. 5 Portionen):

  • 50g Chorizo
  • 1 EL Hanfsamen
  • 1 EL schwarzer Sesam
  • 1 grüner Paprika

Die Nährwerte pro Portion (ca.): 96kcal, 4g EW, 9g F, 1g KH, 2g Blst, 46g Ca

Die Zubereitung:

Alle Zutaten klein schneiden. Ich habe den Sellerie und die Karotten eher klein würfelig geschnitten und den Kürbis und den Kohl gröber. Zuerst den Zwiebel, den Sellerie und die Karotten anrösten, dann den Kürbis dazugeben und mitrösten. Mit 1 l Wasser aufgießen und zum Köcheln bringen. Dann den Kohl dazugeben. Mit 1 TL Salz, 1 TL Curcuma, 1/2 TL (oder weniger 😉 ) Cayenne, 1 TL Kümmel und Lorbeerblatt würzen. Alles weichdünsten.

In einer Pfanne die dünnen Chorizo-Scheibchen mit dem Olivenöl (kann man auch getrost weglassen, die Wurst lässt auch Fett) anrösten, dann den Paprika klein gewürfelt mitrösten. Zum schluss, wenn die Chorizo knusprig ist, die Hitze wegnehmen und den Hanf und den Sesam noch kurz mitrösten. Das gibt super Knusper auf den Eintopf.

Wenn man den Eintopf portionsweise in Tupper oder Gläser füllt, schnell auskühlen lässt, hält er sich auch ca. 2 Tage im Kühlschrank und kann auch ins Büro mitgenommen und aufgewärmt werden.

Guten Appetit! 🙂

Fotos: Birgit Barilits

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

A gscheite Hendlsuppn…

A gscheite Hendlsuppn…

foto legal erworben...
Foto legal erworben… (Fotolia)

So eine Hühnersuppe tut gut. Wenn es draussen finster und kalt ist, wenn die Nase läuft, wenn die Seele trost braucht, oder einfach so, weil sie sooo gut ist.

Was braucht man:

  • 1 großen Topf, mind. 4,5l fassend, ein Brett und ein Messer

Die Zutaten:

  • ein ganzes, nackertes Hendl ca. 1,3 – 1,5kg (glücklich solls gewesen sein)
  • 3 große Karotten
  • ¼ Sellerieknolle
  • 1 Petersilwurzel
  • 1 große Zwiebel
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 20g Butterschmalz/Ghee
  • Liebstöckel, Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Piment, Muskat, Wacholderbeeren, Lorbeer, Kümmel, Pfefferkörner
  • 1 TL Curcuma für eine schöne Farbe

Zubereitung:

Das Hendl waschen. Das Gemüse putzen, in grobe Stücke teilen und im Butterschmalz oder auch „trocken“ gut anrösten. Das gibt Farbe und Geschmack! Das Huhn, Kragen, Leber, Herz, … und alle Gewürze dazu in den Topf geben und mit Wasser aufgiessen (ca. 1,5 -2l) bis das Huhn fast bedeckt ist (oder der Topf voll). Aufkochen lassen, dann bei kleinerer Hitze mindestens 1 h kochen. Wer die Suppe klar mag kann immer wieder den Schaum abschöpfen und auch am Ende die Suppe noch durch ein Etamin (Sieb/Tuch) gießen.

Das hendl ist gut durchgekocht wenn es alle Viere entspannt von sich streckt und quasi von selbst zerfällt. Dann nimmt man es aus der Suppe, lässt es etwas abkühlen und putzt das Fleisch von den Knochen. Dieses in mundgerechte Stücke teilen. Das gekochte Gemüse nehme ich heraus und schneide die schönen Stücke (Karotten und etwas Sellerie…) klein. Die suppe kann man jetzt noch gut abschmecken. Ich hatte noch etwas Fett und „Gelee“ vom letzten Brathuhn im Kühlschrank, das gab noch die richtige Würze. Man kann alternativ auch etwas Bio-Gemüsebrühe verwenden oder einen vorbereiteten Gemüsesud aus dem Tiefkühler. Fleisch und Gemüse wieder zur Suppe geben und mit frischer gehackter Petersilie bestreuen.

Die Krähen-Gang hat dann Spaß mit den Knochen….ist das dann eigentlich Kannibalismus? 😉

Wintersuppe

Wintersuppe

Nach dem Training und dem Heimweg per Fahrrad gibt’s eine super Suppe zum Aufwärmen! Würzig und kräftig mit Speck und meinem lieblingswintergemüse Kohl…

Wintersuppe

Zutaten für 4-5 Portionen:

  • 5 Kohlblätter, ca. 250g
  • 1 große Zwiebel, ca. 60g
  • 2 Karotten, ca. 150g
  • 2 Petersilwurzeln, ca. 40g
  • Petersilie
  • 1l Gemüsebrühe
  • Bauchspeck oder Ähnliches ca. 150g
  • Kümmel, Pfeffer, Cayennepfeffer

Nährwerte pro Portion ca.: 200kcal, 11g ew, 14g f, 7g kh, 5g blst, 146mg ca

Zubereitung (ca. 20min):

Den Speck in Streifen oder Würfel schneiden und langsam anrösten, den geschnittenen Zwiebel dazugeben und mitrösten. Karotten und Petersilwurzel in Würfel schneiden und kurz mitrösten. Kümmel dazugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Dazu entweder eine selbst bereitete Gemüsebrühe oder wie in diesem Fall etwas Biogemüsebrühe verwenden. Dann die inFleckerl geschnittenen Kohlblätter dazugeben und alles weichdünsten. Pfeffer nach Geschmack dazugeben. Wenn man hat kann man die fein geschnittenen Stiele der petersilie mitdünsten und dann mit der frischen gehackten Petersilie garnieren. Fertig!

 

20 – Tomatensuppe mit Parmesanchips

20 – Tomatensuppe mit Parmesanchips

Italien – Tomatensuppe mit Parmesanchips

tomatensuppe

Zutaten für 4 Portionen / Ingredients for 4 servings:

  • 600 – 700g Polpa oder Passata (ich mag Polpa lieber) / 600-700g polpa or passata
  • 1 kleine Zwiebel / 1 little onion
  • 1 Knoblauchzehe / 1 clove of garlic
  • 100ml Schlagobers / 100ml cream (optional)
  • 1 TL Zucker / 1 tsp sugar
  • 1 EL Olivenöl / 1 tbsp olive oil
  • Salz, Pfeffer, etwas Oregano / salt, pepper, pinch of oregano
  • eventuell etwas Gemüsesuppenpulver / vegetable stock to taste (optional)
  • 1 TL Balsamico / dash of balsamico

Nährwerte pro Portion ca.: 240kcal, 8g EW, 11g F, 29g KH

Nutritional values per serving approx.: 240kcal, 8g protein, 11g fat, 29g carbohydrate

 

Zubereitung / preparation:

Den Zwiebel und den Knoblauch sehr fein schneiden und im Olivenöl glasig anrösten. Mit Polpa aufgießen, alle Gewürze und den Essig dazugeben und 5-10min vor sich hin köcheln lassen. Das Schlagobers dazugeben und die Suppe mit dem Pürierstab  fein mixen. Je nach gewünschter Konsistenz Wasser dazugeben.

Für die Parmesanchips: Parmesan reiben, Backblech mit Backpapier auslegen, mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf das Blech setzen und im Rohr schmelzen lassen. Abkühlen lassen.

Rezept: Eines von Meinen 🙂

 

Cut onion and garlic very fine and roast them gently in olive oil. Add the polpa, seasoning and vinegar and let it simmer for 5-10 minutes. Add the cream and mix everything with a blender. Add water until you have the right texture.

For the parmesanchips: grate parmesan. take a baking tray and baking paper. Use a tsp and make small heaps of parmesan, bake them in the oven until they have melted. Cool down.

Recipe: One of mine 🙂