17 – Hühnersuppe

17 – Hühnersuppe

Österreich: Hühnersuppe / Classic chicken soup

foto legal erworben...

So eine Hühnersuppe tut gut, wenn es draussen kalt und feucht ist, wenn die Seele Trost braucht, wenn man Hunger auf etwas Traditionelles hat!

A hot and tasty chicken soup, helps against the cold and the wet weather, makes happy! 🙂

 

Was braucht man / You need:

  • 1 großen Topf, mind. 4,5l fassend, ein Brett und ein Messer / Big pot, about 4,5l, board and knife

 

Die Zutaten (ergibt ca. 10 Schüsserl Suppe) / Ingredients for approx. 10 servings:

  • 1 Huhn im Ganzen / 1 whole Chicken (1-1,5kg)
  • 3 große Karotten / 3 large carrots
  • ¼ Sellerieknolle / 1/4 celery root
  • 1 Petersilwurzel / 1 parsley root
  • 1 große Zwiebel / 1 big onion
  • 3-4 Knoblauchzehen / 3-4 cloves of garlic
  • 20g Butterschmalz/Ghee / 20g butter or butter oil
  • Liebstöckel, Petersilie / lovage, parsley
  • Salz, Piment, Muskat, Wacholderbeeren, Lorbeer, Kümmel, Pfefferkörner / salt, pepper, pimento, nutmeg, juniper berry, bay leave, kummel
  • 1 tl Kurkuma für eine schöne Farbe / 1 tsp curcuma (optional) for the colour

Nährwerte pro Portion ca.: 217 kcal, 17g EW, 15g F, 5g KH

Nutritional values per serving approx.: 217kcal, 17g protein, 15g fat, 5g carbohydrate

 

Zubereitung / preparation:

Das Huhn waschen. Das Gemüse putzen, in grobe Stücke teilen und im Butterschmalz gut anrösten. Das gibt Farbe und Geschmack! Das Huhn, Kragen, Leber, Herz, … und alle Gewürze in den Topf geben und mit Wasser aufgießen (ca. 1,5 -2l) bis das Huhn fast bedeckt ist. Aufkochen lassen, dann bei kleinerer Hitze mindestens 1 h kochen. Wer die Suppe klar mag kann immer wieder den Schaum abschöpfen und auch am Ende der Kochzeit die Suppe noch durch ein Etamin (Sieb/Tuch) gießen.

Wenn das Huhn von selbst zerfällt, nimmt man es aus der Suppe, lässt es etwas abkühlen und „putzt“ das Fleisch von den Knochen. Das Fleisch in mundgerechte Stücke teilen. Das Gemüse (Karotten und etwas Sellerie…) herausnehmen und in kleine Stücke schneiden. Die Suppe gut abschmecken. Ich hatte noch etwas Fett und „Gelee“ vom letzten Brathuhn im Kühlschrank, das gab ihr noch die richtige Würze. Man kann alternativ auch etwas Bio-Gemüsebrühe verwenden oder einen vorbereiteten Gemüsesud aus dem Tiefkühler. Fleisch und Gemüse wieder in die Suppe geben und mit frischer, gehackter Petersilie bestreuen. Wer will kann Suppennudeln dazu geben.

Sehr gut hat es uns geschmeckt, die Krähen hatten mit den Resten ihre Freude… ist das dann eigentlich Kannibalismus? 😉

Rezept: Familie

 

Wash the chicken. Clean the vegetables and cut them into a few rough pieces and roast in butteroil until they get some colour. That´s good for the taste! Add the chicken and offal, all the spices. Add water until the chicken is covered with water. Let boil once, then simmer until the chicken is done. If you want you can clean the „foam“ away with a slotted spoon. The chicken is done when the legs nearly fall off. Then take it out of the soup, as well as the veggies. Let it cool down a little, then you can clean the bones easily. Cut the meat and some of the veggies and put it back in the soup. Add some seasoning if necessary. If you want you can add vermicelli. Garnish with fresh parsley.

Tastes lovely, the crows get the bones 🙂

Recipe: Family

14 – Lohikeitto (finnische Lachssuppe)

14 – Lohikeitto (finnische Lachssuppe)

Finnland: Lohikeitto / Salmon Soup

lohikeitto
Hier in der Low Carb Variante ohne Kartoffeln.

Hier im Original: http://www.maku.fi/reseptit/perinteinen-lohikeitto

 

Zutaten für 4 – 6 Personen / Ingredients for 4 – 6  servings:

  • 400g Lachs / 400g salmon
  • 800g Kartoffeln / 800g potatoes
  • 200g Karotten / 200g carrots
  • 1l Milch / 1l milk
  • 1/2l Fischbrühe / 0,5l fishstock
  • ( 1/2l Wasser )
  • 1 kleine Zwiebel / 1 small onion
  • 10 Pimentkörner / 10 kernels allspice
  • 2 EL Schnittlauch oder Dill / 2 tbsp dill or chive
  • Salz / salt

Nährwerte pro Portion ca.: 365kcal, 26,8g EW, 13,7g F, 31,5g KH

Nutritional values per serving approx.: 365kcal, 26,8g protein, 13,7g fat, 31,5g carbohydrate

 

Zubereitung/preparation:

Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden und in der Fischbrühe kochen. Zwiebel fein schneiden, Karotten putzen, in feine Scheiben schneiden und zu den Kartoffeln geben. Milch dazugießen, Piment und Salz dazugeben und weiterköcheln lassen. Den Lachs ggf. häuten und in grobe Würfel schneiden. Die Lachsstücke zur Suppe geben, wenn das Gemüse beinahe durch ist. Der Fisch ist schnell durch! Zum Schluss mit Dill oder Schnittlauch garnieren.

Rezept: Mitgebracht aus Finnland

 

Cut the potatoes into cubes and let them boil in the fishstock. Cut the onion finely, clean the carrots and cut them into fine slices. Add to the soup. Now add milk, pimento and salt and let it boil for some minutes. Inbetween cut the salmon (if necessary skin it) into bigger cubes. Add the salmon when the potatoes and carrots are almost done, because the fish is done very quick. Now garnih with chive or dill.

Recipe: Brought from Finland

 

10 – Französische Zwiebelsuppe

10 – Französische Zwiebelsuppe

Frankreich: Französische Zwiebelsuppe/Onion Soup

zwiebelsuppe-1 zwiebelsuppe-2

Zutaten für 4 Portionen/Ingredients for 6 servings:

  • 500 g Zwiebeln / 500g onions, finely cut
  • 30 g Butter / 30g butter (in the original recipe a lot more 🙂 )
  • 2 EL Vollkornmehl / 2 tbsp whole grain flour
  • 1000 ml Hühnersuppe / 1000ml chicken stock or alternatively vegetable stock
  • Salz, Pfeffer / salt, pepper
  • 200 g Weißbrot / 200g or 4 pieces of toast
  • 150 g Käse (würziger Hartkäse, zB Gruyere, gerieben) / 150g grated cheese

Nährwerte pro Portion ca.: 348kcal, 18g EW, 15g F, 36g KH

Nutritional values per serving approx.: 348kcal, 18g protein, 15g fat, 36g carbohydrate

 

Zubereitung/preparation:

Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und in der Butter langsam glasig rösten. Mit 2 EL Mehl stauben, und mit der Brühe aufgießen. Dünsten lassen. Ich habe noch 2 Lorbeerblätter dazugegeben. Salz und Pfeffer nach Geschmack beifügen. Die Toastscheiben mit dem Käse knusprig überbacken, auf die Suppe legen und sofort servieren.

Rezept: eines von „Meinen“

 

Cut the onions in fine rings, roast them very slowly in butter. Add the flour, roast shortly and add the chicken stock. Cook until the onions are done. I did add some bayleaves, too. Salt and pepper to taste.

Bake the toast with the cheese on top so that it is all crispy and golden brown. Place it in the soup and serve it quickly.

Recipe: one of „mine“

7 – Tom Kha Gai

7 – Tom Kha Gai

Bali/Thailand: Tom Kha Gai

thom-kha-gai-2

Zutaten für 4 Portionen/Ingredients 4 Servings:

  • 500g Hühnerfilet / 500g chicken filet
  • 400 ml Kokosmilch / 400ml coconut milk
  • 5 große Kräuterseitlinge oder Champignons / 5 big mushrooms
  • 10-15g Galangawurzel (Galgant) / 10-15g galanga
  • 2 Stangen Zitronengras / 2 sticks citronella grass
  • Saft von 1 Limette / juice of 1 lime
  • Koriander mit Wurzel / fresh cilantro with roots
  • 2 Blätter Kaffirlimette / 2 kaffir lime leaves
  • frische rote Chili Schoten (je nach gewünschter Schärfe) / fresh red thai chili
  • 2-3 EL Fischsauce /2-3 tbsp fishsauce
  • 3-4 EL Sojasauce / 2-3 tbsp soy sauce
  • 250ml klare Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe / 250ml vegetable stock or chicken stock

Nährwert pro Portion ca.: 372kcal, 26,4g EW, 27,5g F, 5,3g KH

Nutritional values per Serving approx.: 372kcal, 26,4g protein, 27,5g fat, 5,3g carbohydrate

Zubereitung/Preparation:

Die Galangawurzel waschen und in Scheiben schneiden. Die Korianderwurzeln vom Koriandergrün trennen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Das Zitronengras der Länge nach einschneiden. Kokosmilch zusammen mit 250ml Wasser oder Gemüsebrühe erhitzen, Galanga, Koriander, Zitronengras und Kaffirlimettenblätter dazugeben und ca. 5 min kochen lassen.

Hühnerfleisch in Streifen schneiden und in die heiße Suppe geben. Chili Schote waschen, Kerne entfernen und auch in die Suppe geben. Kräuterseitlinge/Champignons und Koriandergrün (grob zerkleinert) dazugeben, am Schluss kommt der Limettensaft noch dazu. Mit Fischsauce und Sojasauce abschmecken. Das Ganze geht recht flott, denn das Hühnerfleisch ist schnell gar, ebenso die Champignons (sie sind noch bissfest!). Kräuterseitlinge haben eine längere Garzeit und müssen daher zusammen mit dem Hühnerfleisch in die Suppe gegeben werden. Ich gebe kurz vor dem Servieren das feingehackte Korianderkraut und ein paar Chiliringerl zur Suppe.

Rezept: Eine meiner Lieblingssuppen, kennengelernt auf Bali, seither koche ich sie alle 2-3 Wochen. 🙂 Sie wird jedes Mal ein bisschen anders. Manchmal gebe ich eine Handvoll grüne Erbsen, Karottenstreifen, Brokkoli … dazu.

Eine dieser Varianten findet ihr hier.

 

Wash the galanga root and cut in small slices. Wash the corianderroots, cut into rough pieces, leave the greens for later. Cut the citronella sticks lenghtwise (not completely through though) to get the most out of the lovely aroma. Heat the coconut milk together with water or vegetable stock, add galanga, koriander root, citronella, kaffir and let it cook for about 5 minutes.

Cut the chicken meat into slices and add to the soup. Wash the chili, cut the kernels away and add whole. Cut the mushrooms rougly, as well as the coriander green and add it to the soup. Add fish sauce, soy sauce and lime juice. Thats it! The chicken is done very quickly, the mushrooms stay „al dente“. Garnish with some more fresh coriander and chili slices.

Recipe: My favorite soup, I had it first on Bali. Since that I cook it at least once a month! 🙂 It is a little different each time. Sometimes I add peas, or thin slices of carrot, or brokkoli, …

For example like this.

Gemüsesuppe am Balkon

Gemüsesuppe am Balkon

Karotten + Kohl "Suppe"
Karotten + Kohl „Suppe“

 

Kräftige Suppe
Kräftige Suppe

 

Gemüsesuppe am Balkon :)
Gemüsesuppe am Balkon 🙂

 

Wie wäre es wieder einmal mit einer schönen Gemüsesuppe? Wie von Mama oder Oma? Im Herbst und Winter ist ohnehin „Suppenzeit“… :). Auch wenn derzeit der Sommer nochmal kräftig nachgelegt hat, tut eine warme Suppe gut.

Zutaten für einen großen Topf (ca. 6 Portionen):

  • 200g Karotten (4 große Karotten)
  • 200g Selleriewurzel (ca. gleiche Menge wie Karotten)
  • 150g Zwiebel (2 mittelgroße Zwiebel)
  • 200g Zucchini (1 mittlere Zucchini)
  • 40g Butter/Ghee/Rapsöl
  • Gewürze: Muskat, Piment, Wacholderbeeren, Kümmel, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Lorbeerblatt, Liebstöckl, Petersilie (Diese Gewürze sollten immer vorrätig sein – und schon brauchts keine Fertigpackerl mehr)

Nährwerte 1 Portion (ca.): 70kcal, 2g EW, 8g F, 4g KH

Zubereitung:

Zwiebel schneiden und im Fett anrösten, die klein geschnittenen Karotten und Sellerie dazu und ebenfalls kurz mitrösten, damit sich die Röstaromen gut entwickeln. Mit Wasser aufgießen (ca. 1l) und alle Gewürze bis auf die Petersilie dazugeben. Dünsten bis das Gemüse fast weich ist. Dann die geschnittenen Zucchini dazugeben und mitdünsten (diese sind schneller gar als das Wurzelgemüse). Zum Schluss nochmals abschmecken und die Petersilie dazugeben. Ich habe das Gemüse in etwa gleich große Würferl geschnitten, das schaut hübsch aus. Garniert habe ich die Suppe mit selbst gezogenen frischen Sprossen.

Klassische Suppengemüse als „Basis“ sind Sellerie (Zeller), Karotten, Petersilwurzel, Zwiebel und ev. Porree. Dazugeben kann man dann alles was der Kühlschrank bez. der Gemüsegarten gerade hergibt.

In der Paleo-Variante lässt man Kartoffeln als Zutat beispielsweise weg. Diese machen die Suppe aber schön sämig, sättigend und zu einer richtigen Hauptmahlzeit. Besonders wenn man dann noch ein paar weiße Bohnen (diese können ruhig aus der Dose kommen) dazugibt. Ich mag das sehr gerne, Kartoffel und Hülsenfrüchte sind sehr gesunde und Nährstoffreiche Nahrungsmittel und werden entsprechend auch das eine oder andere Mal in den Speisplan eingebaut. Meine Suppen werden eher Eintöpfe 😉

Klassische Suppengewürze sind Muskat/Muskatblüte, Piment, Wacholderbeeren, Kümmel, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Lorbeerblatt, Liebstöckl, Petersilie. Man kann aber auch noch Nelke, Galgant, Bertram, Ingwer dazugeben oder die Suppe mediterran würzen. Experimentieren! 🙂

Wenn man das Gemüse nur grob schneidet, trocken anröstet und „auskocht“ erhält man eine klare Gemüsebrühe. Wenn man ein schönes Stück Fleisch mitkocht, erhält man eine gute Fleischbrühe…