Aller bunten Dinge sind 3 (Salate)

Aller bunten Dinge sind 3 (Salate)

drei salate in 15min
Drei Salate in 15min

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Heute gibt es wieder einmal Salat. Wenn es draussen eher auf der heißen Seite ist, sind prächtige, knackige Salate genau das Richtige. Besonders wenn das Beet frische Spinatblätter hergibt.

Also dann, los geht es mit dem Salat „mix and match“:

Blattspinatsalat mit Apfelessig und Kürbiskernöl

salat 3
Spinatsalat

Zutaten:

  • frischer Blattspinat, die kleinen Blätter, roh
  • Apfelessig
  • Kürbiskernöl
  • geröstete Kürbiskerne
  • Salz, Pfeffer

Die Blätter waschen und alle Zutaten daruntermischen.

Rote Rüben Salat mit Kümmel-Dressing

rote rüben salat
Rote Rüben Salat

Zutaten:

  • Rote Rübe, roh, grob gerissen
  • Apfelessig
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Kümmel
  • etwas Wasser und eventuell etwas Honig

Alles gut vermengen und etwas ziehen lassen.

Gurkensalat mit asiatischem Dressing

gurkensalat asiatisch
Gurkensalat asiatisch

Zutaten:

  • Salatgurke, klein gewürfelt
  • Jungzwiebel
  • frischer Ingwer
  • Chilli
  • Knoblauch
  • gerösteter Sesam
  • Tamari (sojasauce)

Alle Zutaten gut vermengen.

Insgesamt hat die Zubereitung der Salate etwa 15min gedauert. 🙂 Und damit es nicht langweilig wird, könnte man doch mal das asiatische Dressing mit dem Blattspinat…

Guten Appetit! 🙂

 

Fotos: Birgit Barilits

Rote Rüben Salat mit Sonnenblumenkernen und Petersilie

Rote Rüben Salat mit Sonnenblumenkernen und Petersilie

   

Köstlich, köstlich, ein Augenschmaus… und auch noch voll bis obenhin mit guten Nährstoffen! 🙂

Das kommt heraus, wenn die Mama frisch gekochte rote Rüben bringt aber schon genug klassischer rote Rüben Salat im Kühlschrank lagert. Also was machen damit? Einen wunderbaren Mittagssalat zaubern.

Die Zutaten:

  • 2 gekochte rote Rüben
  • 2-3 rohe Karotten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne
  • 1 Bund Petersilie
  • 2-3 EL Sesamöl
  • Salz, Pfeffer
  • Saft von 1 Zitrone und 1 Orange
  • 1 kleines Apferl
  • 100g Rahm (optional)

Die Nährwerte pro Portion (ergibt ca. 4 Portionen): 269kcal, 6,49g EW, 14,2g F, 31,4g KH, 6,48g Blst

Die Zubereitung:

Rote Rüben würfeln, Zwiebeln fein hacken, Karotten schälen und in feine Scheibchen hacheln, Petersilie fein hacken, Apfel fein würfeln. Alle Zutaten gut vermischen. Für die Marinade Sesamöl, Zitronensaft, Orangensaft, Salz, Pfeffer vermischen und über den Salat geben. Wer mag kann auch noch Rahm dazugeben.

Ich habe eine große Portion gleich als Mittagessen verspeist, der Rest kam in die Box, hält sich im Kühlschrank und kommt morgen mit in die Arbeit! Noch ein gekochtes Ei drauf, oder Schinkenstreifen, oder geschnittenes Matjesfilet, … Fertig ist ein gesundes Mittagessen!

Guten Appetit!

Fotos: Birgit Barilits

Mag. Birgit Barilits, BSc, Diätologin

Bunt essen – geht!

Bunt essen – geht!

So kommt man garantiert zu guten Ballaststoffen, Vitaminen, Antioxidantien und Mineralstoffen! 🙂

Weißkraut, Karotte und Rote Rübe enthalten viel Vitamin A, B1, B2, B6, Niacin, Folsäure, C, E, Kalium, Kalzium, Magnesium, und auch Eisen. Und alle 3 sind somit heimische Superfoods.

Ich wünschte Ich könnte Ihnen sagen, dass dieser Salat schnell zu fabrizieren ist, aber das Kleinschneiden Gemüses nimmt doch etwas Zeit in Anspruch. Es sei denn, Sie haben einen Superüberdrübergemüseschneider aus dem Teleshop ;). Aber es lohnt sich! Man kann auch eine etwas größere Menge machen, denn diese bunte Pracht hält sich auch einige Zeit im Kühlschrank.

Also voila – bunter Wintersalat! 🙂

bunt bunt bunt
bunt, bunt, bunt, …

Die Zutaten:

  • 1/4 Kopf Weißkraut
  • 1 große rote Rübe, roh (rote Bete)
  • 4 Karotten
  • 1-2 TL Kümmel (im Ganzen)
  • Apfelessig, Olivenöl, Salz, Pfeffer (wer mag kann auch Olivenöl mit Leinöl mischen, als pflanzliche Omega 3 Quelle)

Die Zubereitung:

Alles kleinschneiden, kleinhacheln* oder kleinlurchen**. Dann die Gewürze und das Öl dazugeben und mit den Händen kräftig durchmischen. Etwas ziehen lassen und fertig! 🙂

*hacheln = hobeln

**lurchen = wenn man einen Gemüseschneider, einen sogenannten Lurch (haha!) besitzt.

Auf Grund der schönen Farbe eignet sich das auch als Halloweeeeeen Salaaaaargghhhhhht, besonders wenn man sich in den Finger hachelt… nur dumm, das Halloween schon vorbei ist…

Buntes Ofengemüse mit Rosmarin und Sesam

Buntes Ofengemüse mit Rosmarin und Sesam

buntes ofengemüse

Zutaten 4 Portionen:

  • 290g Süßkartoffel (1 große)
  • 130g Sellerie (Knolle)
  • 130g Karotte (3 mittelgroße)
  • 130g rote Rübe (1 Stück)
  • 110g Zwiebel (1 mittelgroße)
  • 30g Olivenöl (ca. 2 EL)
  • 40g Sesam (ca. 2 EL)
  • Salz, Cayennepfeffer, Rosmarin

Nährwerte 1 Portion: 242kcal, 4,9g ew, 13,2g f, 25,5g kh, 6,9g blst, 129g ca

Zubereitung:

DasGemüse schälen und in grobe aber mundgerechte Stücke teilen. Die Gewürze, Sesam und das Olivenöl unter das Gemüse mischen. Auf einem Blech, ausgelegt mit Backpapier, die Stücke schön gleichmäßig verteilen und bei 180°c ca. 30min backen. Zwischendurch mit der Gabel prüfen, ob das Gemüse weich/knackig genug ist.

Passt zum Lamm, passt auch mal so ohne Alles, oder mit einer schönen Kräutersauce dazu oder mit Fetabröseln. Guten Appetit! 🙂

Ein weiterer Vorteil: Man kann das Gemüse einfach im Ofen gar werden lassen und die Zeit nutzen um andere Dinge zu erledigen. Easy Cooking!

 

29. Dezember – Rote Rübe mit Erdnussöl

29. Dezember – Rote Rübe mit Erdnussöl

Noch eine „Tonda di Chioggia“ wurde hier verarbeitet. Diesmal roh und durch den Lurch gejagt! Das bedeutet ich habe meinen Spiralschneider verwendet ;).

20161228_135651_resized

Die Zutaten für 2 Personen:

  • 1 kleine bis mittelgroße rote Rübe
  • frische Petersilie
  • 2 EL Weißweinessig
  • 2 EL Erdnussöl
  • Salz, Pfeffer

Die Zubereitung:

Die Rübe putzen und fein schneiden, hacheln oder lurchen. Was zur Verfügung steht. Die Petersilie fein hacken. Alle Zutaten gut vermischen und etwas ziehen lassen. Die rosa-weiße Rübe mit dem grünen Petersil macht sich auch optisch sehr gut!

20161228_135700_resized

 

21. Dezember – Rosa Rote Rübe

21. Dezember – Rosa Rote Rübe

20161221_112453_resized 20161221_112643_resized

Rote Rüben gibt es ja nicht nur in rot, sondern auch in rot-weiß-gestreift, orange, … Hier im Bild habe ich die Sorte „Tonda di Chioggia“ verwendet. Roh ist sie sehr schön rot weiß geringelt, beim Kochen verliert sich die Farbe und es wird eher ein lachston daraus. Sie schmeckt etwas weniger „erdig“ als die übliche rote Variante. Praktischerweise färbt sie auch die Finger nicht so ;).

Ich habe die Rüben weichgekocht, geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Die Kochzeit belief sich bei diesen etwas kleineren Exemplaren auf ca. 1h. Darüber kamen fein marinierte Apfel-, Paprika- und Zwiebelwürferl sowie zerkrümelter Feta. Eine schöne Kombination aus dem salzigen Käse, der Essigmarinade und den süßlichen Rüben und Äpfeln.

Guten Appetit! 🙂

Viele prächtige Rote-Rüben-Gnocchi mit Salbeibutter

Viele prächtige Rote-Rüben-Gnocchi mit Salbeibutter

Die Küche sah aus wie ein Schlachtfeld. Rote Spritzer überall! Doch aller Widerstand war zwecklos. Die Rübe wurde verwuzelt! Und das Ergebnis kann sich sehen lassen und schmeckt sensationell! 🙂

Das Gnocchi „Originalrezept“

  • 500g Erdäpfel (mehlig)
  • 100g Weizenmehl
  • 1 Ei
  • ½ TL Salz

Zutaten für viele, viele, prächtige Rote-Rüben-Gnocchi

Achtung, das sind ca. Mengen! Erdäpfelteig ist bei mir Gefühlssache, mal braucht man etwas mehr Mehl oder Grieß, mal weniger. Durch die Roten Rüben ist der Teig auf jeden Fall feuchter und klebriger, daher benötigt man etwas mehr Grieß und Mehl. Die Masse ergab am Ende etwa 6 Portionen. Man kann die Gnocchi auch sehr gut portionsweise einfrieren.

  • 500g Erdäpfel
  • 300g Rote Rüben
  • 150g Weizenmehl
  • 1 Ei und 1 Dotter
  • 50g Grieß
  • ½ TL Salz
  • Muskatnuss

Zubereitung:

Die Erdäpfel weich kochen, schälen und durch die Presse quetschen. Die Roten Rüben in Stücken sehr weich dünsten, sonst wird es mit dem Quetschen wirklich schwierig! Man könnte sie auch pürieren, dann schauen die Gnocchi noch feiner aus. Alles auf einer bemehlten Fläche auskühlen lassen.

Mehl, Grieß, Salz, Muskat und die Eier rasch zu einem Teig verarbeiten. Der Erdäpfelteig soll nicht zu lange geknetet werden, sonst werden es „Gumminockerl“.

Aus dem Teig 2cm dicke Rollen formen und mit dem Messer gleich große Stücke abschneiden. Die Stücke haben die Form von kleinen Pölstern. Das sieht recht hübsch aus. Man kann die Stücke aber auch noch kurz in der Hand in die typische Form bringen und mit der Gabel ein Muster eindrücken. So fleissig war ich allerdings dann doch nicht.

Die Gnocchi im siedenden Salzwasser ca. 5min kochen. Sie sind fertig wenn sie oben schwimmen.

Für die Salbeibutter frischen Salbei (junge Blätter) grob hacken und in Butter anrösten. Die Butter wird leicht braun, der Salbei knusprig! Die Gnocchi in der Butter schwenken, mit etwas Parmesan bestreuen und servieren.

Guten Appetit!