Melanzani-Süßkartoffel-Gratin

Melanzani-Süßkartoffel-Gratin

Also das ist jetzt nichts für schwache Nerven. Ehrlich. Zartbeseitete und Hardcore Lowcarber dürfen NICHT weiterlesen. Ich will euch nur gewarnt haben. Na gut. Selber Schuld. Es ist ein Zufallsprodukt, dass ich nach einem anstrengenden Ausflug für den großen, cremigen Hunger gekocht habe. Gratins sind ja eine wunderbare Sache, schnippeln, gießen, backen, inzwischen Duschen… Aber auch wenn „nur“ Gemüse darin sein sollte – bei kalorienreichem „Guß“ und viel Käse obendrauf heißt es aufpassen, die kcal muss man sich verdienen!

 

melanzani süßkartoffel gratin

Die Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Melanzani
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 kleiner Zwiebel
  • 1/2 Becher Schlagobers
  • etwas geriebener Parmesan
  • 100g Feta
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • etwas Kokosöl zum Auspinseln der Form

Die Zubereitung:

Melanzani und Süßkartoffel in dünne Scheiben schneiden und abwechselnd in eine Auflaufform schichten. In das Schlagobers den feingehackten Zwiebel, den geriebenen Parmesan und die Gewürze (viiiiieeeel Muskatnuss!) einrühren und über das Gemüse gießen. Den Feta darüberbröseln.

Im Rohr bei 180° etwa 20-30min backen. Mit einer Gabel oder einem Holzstaberl zwischendurch prüfen, ob das Gemüse schon gar ist.

 

  • Na gut. Zumindest ist es glutenfrei… ><
  • Achtung, deftig!
  • Gut nach einem langen Herbstwandertag

 

Foto: Birgit Barilits

Buntes Ofengemüse mit Rosmarin und Sesam

Buntes Ofengemüse mit Rosmarin und Sesam

buntes ofengemüse

Zutaten 4 Portionen:

  • 290g Süßkartoffel (1 große)
  • 130g Sellerie (Knolle)
  • 130g Karotte (3 mittelgroße)
  • 130g rote Rübe (1 Stück)
  • 110g Zwiebel (1 mittelgroße)
  • 30g Olivenöl (ca. 2 EL)
  • 40g Sesam (ca. 2 EL)
  • Salz, Cayennepfeffer, Rosmarin

Nährwerte 1 Portion: 242kcal, 4,9g ew, 13,2g f, 25,5g kh, 6,9g blst, 129g ca

Zubereitung:

DasGemüse schälen und in grobe aber mundgerechte Stücke teilen. Die Gewürze, Sesam und das Olivenöl unter das Gemüse mischen. Auf einem Blech, ausgelegt mit Backpapier, die Stücke schön gleichmäßig verteilen und bei 180°c ca. 30min backen. Zwischendurch mit der Gabel prüfen, ob das Gemüse weich/knackig genug ist.

Passt zum Lamm, passt auch mal so ohne Alles, oder mit einer schönen Kräutersauce dazu oder mit Fetabröseln. Guten Appetit! 🙂

Ein weiterer Vorteil: Man kann das Gemüse einfach im Ofen gar werden lassen und die Zeit nutzen um andere Dinge zu erledigen. Easy Cooking!

 

Sozusagen eine Sauerei aus dem Backrohr…

Sozusagen eine Sauerei aus dem Backrohr…

Für das kommende kalte Wochenende etwas Deftiges, Würziges zum Aufwärmen. Aber Achtung! Das ist ein Essen, dass man sich verdienen muss 😉 ! Also raus aus den vier Wänden und Holz für den Kamin hacken, oder Eislaufen, oder …

Ich mag Fleisch sehr gerne und ich bin der Meinung es darf seinen Platz in der gesunden Ernährung haben. Es ist aber auch völlig in Ordnung, wenn man kein Fleisch essen mag. Es gibt viele, viele andere gute Lebensmittel, die gutes Eiweiß liefern. Wichtig ist (in jedem Fall), dass man auf gute Qualität achtet und es nicht täglich „genießt“. Ich für meinen Teil finde Schweinsbraten und Kotelett super, aber es würde mir sicher nicht täglich schmecken. Wie geht es Ihnen damit?

Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt wie folgt:

  • Fisch — 1 bis 2 Port. pro Woche: Bevorzugen Sie fettreichen Seefisch oder heimische Kaltwasserarten. Liefern: hochwertiges Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren, Iod, Selen, Vitamin D. –> Ich komme auf 2-3 Portionen Fisch pro Woche. Lachs aus Bio-Aqua-Kultur oder heimische Fische.
  • Fleisch, Wurstwaren — 2 bis 3 Port. pro Woche: Wählen Sie v.a. bei Fleisch– und Wurstwaren kleine Portionen und fettarme Produkte. Liefern: hochwertiges Eiweiß, B-Vitamine, Eisen, Zink–> Ich esse etwas Speck, ab und zu Schinken oder es überkommt mich mal die Lust auf ein Bratwürstel. Aufschnitt esse ich eigentlich nicht. Generell versuche ich verarbeitete Fleischprodukte eher selten zu genießen. Bei Fleisch bin ich bei 3 Portionen pro Woche und es darf auch mal fetteres Fleisch sein. So wie das Schopfsteak oder ein durchzogenes Rindfleisch für eine Suppe. Einem gesunden Menschen verursacht das keine Probleme. Wichtig ist es, als Ausgleich immer viel Gemüse dazu zu essen! 🙂
  • Max. 3 Eier pro Woche: Hier geht es um die sogenannten „sichtbaren“ Eier. Also das weiche Ei zum Frühstück, oder das Spiegelei. Wenn man viel kocht und vielleicht auch noch Kuchen bäckt kommt man natürlich auf viel mehr Eier. Gesunde Menschen können auch hier wieder, bei einer ausgewogenen Ernährung, mehr davon Essen. Es kommt immer auf das Gesamtbild an! Aber man muss grundsätzlich keine Angst mehr vor Eiern haben, in Studien wurde festgestellt, das Eier keinen Einfluss auf das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall haben. Die Ursachen und Zusammenhänge für diese Erkrankungen sind wesentlich komplexer und werden noch immer heftig beforscht. Das Ei ist aber ziemliche aus dem Schneider ;).

Zutaten für 4 Portionen:

  • ca. 400g Schweinskotelett vom Schopf
  • ca. 400g Schweinskotelett oder Karree
  • 80g Speck durchzogen
  • 200g Karotten
  • 150g Sellerie
  • 300g Süßkartoffel
  • 80g Jungzwiebel
  • 30g Butter/Ghee

Salz, Pfeffer, Kümmel, Knoblauch, ev. Muskat und Kräuter sowie Tomatenmark zum Gemüse mischen.

Nährwerte 1 Portion ca: 653kcal, 41g EW, 41g F, 22g KH

Zubereitung:

Das Gemüse grob würfeln und in einen Bräter geben, in diesem vorher die Butter zerlassen. Die Koteletts würzen und abwechselnd auf das Gemüse schichten, dazwischen immer etwas Speck legen. Das Ganze im Rohr 45-60min bei ca. 180° schmurgeln lassen. Ab und zu mal in den Ofen sehen und gegebenenfalls die Hitze reduzieren oder etwas Backpapier darüberlegen damit es nicht zu dunkel wird.

Mahlzeit 🙂

Rinderfaschiertes „Garam Masala“ mit Püree

Rinderfaschiertes „Garam Masala“ mit Püree

Ein würdiges Sonntagsessen war das! 🙂 Würzig, warm, cremig, … genau das Richtige wenn man sich draussen im Schnee und auf dem Eis herumgetrieben hat.

rindfleisch-mit-pueree-1 rindfleisch-mit-pueree-3

Die Zutaten für 3 Portionen:

  • 400g Rinderfaschiertes
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Curcuma
  • Salz, Pfeffer
  • 10g Kokosöl

Nährwerte pro Portion: 316kcal, 28g EW, 22g F, 2,3g KH

Die Zwiebel fein schneiden und im Kokosöl anrösten. Faschiertes dazugeben, ebenso die Gewürze und gut durchrösten. Knoblauch dazugeben und noch etwas mitbraten.

Süßkartoffelpüree, ca. 3 Portionen:

  • 1 große Süßkartoffel (ca. 400g)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 50ml Schlagobers

Nährwerte pro Portion: 207kcal, 2,5g EW, 6g F, 37g KH

Die Süßkartoffel schälen, in kleine Stücke schneiden und weichdünsten. Etwas Wasser im Topf lassen, die Gewürze und das Obers dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren. Es wird super sämig!

Topinambur“creme“, 3 kleine Portionen:

  • ca. 200g Topinambur
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 50g Creme Fraiche natur

Nährwerte pro Portion: 82kcal, 2g EW, 4,7g F, 12g KH

Topinambur grob schälen, in kleine Stücke schneiden und weichdünsten. Etwas Wasser im Topf lassen, die Gewürze und die Creme Fraiche dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren.

Ich fand die Kombination aus dem würzigen Rindfleisch mit dem süßen Püree ganz hervorragend.Optisch macht das natürlich auch etwas her. Wenige Zutaten, einfache Zubereitung, super Ergebnis!

Guten Appetit! 🙂

rindfleisch-mit-pueree-2