Knuspriges saftiges Hendl

Knuspriges saftiges Hendl

Und jetzt was Einfaches zur Abwechslung! Das schnappt man sich so auf dem Heimweg von der erfolglosen Jagt, steckt es in den Rucksack und radelt schnell heim… (schließlich ist das mit den Mammuts ned so einfach… 😉 )

hendl auf der holzbank
Hendl auf der Holzbank

Zutaten für 2 große Portionen:

  • 700g Hühnerteile (Haxerl, Flügerl, …)
  • 350g Champignons (Portobello)
  • 1 große Zwiebel
  • mehrere Knoblauchzehen
  • 40g Butterschmalz
  • Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Thymian

Nährwerte pro Portion ca.: 681kcal, 75g ew, 41g f, 3,5g kh, 3,5g blst, 75,5mg ca

Zubereitung:

Die Hendlteile waschen, trockentupfen und mit den Gewürzen gut einreiben. Die Champignons putzen und grob schneiden. Die Zwiebel in grobe Spalten teilen. Die Knoblauchzehen schälen. Alles in eine gefettete Auflaufform geben und bei 200°c für ca. 45min im Rohr brutzeln lassen (die Champignons eventuell etwas später dazu geben damit sie nicht zu trocken werden, gerne auch extra in einer Pfanne mit Butterfett anbraten… mhmmm). Die Vorbereitung dauert max. 10 Minuten!

Und während das Hendl knusprig wird kann man so unangenehme Dinge erledigen wie Wäsche waschen und zusammenlegen, staubsaugen, oder auch gemütlich am Sofa liegen und ein gutes Buch lesen :). Was meiner meinung nach eindeutig die bessere Alternative ist.

Dazu passt: ein schlichter grüner Salat.

Guten Appetit und einen entspannten Abend!

9 – Butter Chicken

9 – Butter Chicken

Indien: Butter chicken, Naan Brot

butter-chicken-2 butter-chicken-1

Zutaten für 4-6 Portionen/Ingredients for 4-6 servings:

Huhn marinieren/Chicken marinade:

  • 1 kg Hühnerbrust/1kg chicken breast
  • 1 EL Zitronensaft/ 1 tbsp lemonjuice
  • 2 Knoblauchzehen/ 2 cloves of garlic
  • 1 EL Garam Masala/ 1 tbsp garam masala
  • 1 TL Salz/ 1 tsp salt

Restliche Zutaten/further ingredients:

  • 4 EL Öl oder Ghee/ 4 tbsp oil or ghee
  • 2 mittelgroße Zwiebeln/ 2 middle sized onions
  • 2 Knoblauchzehen/ 2 cloves of garlic
  • 2 EL Garam Masala/ 2 tbsp garam masala
  • 2 TL Paprika/ 2 tsp paprika
  • 1 Prise Zimt/ pinch of cinnamon
  • Salz/salt
  • 200ml Tomatenstücke/ 200ml chopped tomatoes (can, tetrapack)
  • 200ml Schlagobers/ 200ml cream
  • frischer Koriander/ fresh cilantro

Nährwerte pro Portion ca.: 590kcal, 32,6g EW, 49g F, 5g KH

Nutritional values per serving approx.: 590kcal, 32,6g protein, 49g fat, 4g carbohydrate

Die Hühnerbrust in Würfel schneiden, ca. 2cm Seitenlänge. Alle Zutaten für die Marinade gut mit den Hühnerstücken vermischen (den Knoblauch pressen oder sehr fein hacken) und am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Zwiebeln klein schneiden und in Öl langsam goldbraun rösten. Den Knoblauch fein hacken und kurz mitrösten. Nun alle Gewürze dazugeben und ebenfalls kurz mitrösten. Die Tomaten dazugeben und einmal aufköcheln lassen, dann das Obers dazugeben. Nun verwendet man am besten einen Stabmixer und mixt bis eine cremige Sauce entsteht! Nun kommt das Fleisch dazu. Mitköcheln lassen bis es durch ist. Abschmecken und frischen, gehackten Koriander darüberstreuen.

 

Cut the chicken breast into cubes, approx. 2cm side length. Mix all the ingredients for the marinade with the chicken cubes and leave it in the refridgerator over night.

Cut the onions and roast them slowly in oil until they are golden. Cut the garlic fine and add it. Now add all the spices and let them roast for a few seconds. The smell is lovely! Add the tomatoes and let it boil once. Now ad the cream. Use a hand blender and blend until it has a fine creamy texture. It is wise to change the sauce from the pot to a high plastic jar, otherwise there will be sauce all around the kitchen ;). Add the chicken and let it stew in the sauce until it is done. Serve with fresh cut cilantro.

 

Zutaten Naan Brot/ingredients naan bread:

  • ca. 160 g Mehl/ approx. 160g wheat flour
  • ½ TL Backpulver + ¼ TL Natron/ ½ tsp baking powder + ¼ tsp baking soda
  • ½ TL Zucker + ½ TL Salz/ ½ tsp sugar + ½ tsp salt
  • ca. 50 ml Milch/ approx. 50ml milk
  • 3 EL Butter/ 2 tbsp butter
  • 5 EL Joghurt/ 5 tbsp yoghurt

Nährwerte pro Stück (ergab 6 kleine Stück): 145kcal. 3,4g EW, 5g F, 21,4g KH

Paleo: Brot weglassen 😉

Nutritional values per piece (I produced 6 small pieces): 145kcal, 3,4g protein, 5g fat, 21,4g carbohydrate

paleo: skip the bread

 

Mehl, Backpulver, Natron, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butter in der warmen Milch schmelzen und abkühlen lassen.  Das Joghurt dazugeben. Nun nach und nach die trockenen Zutaten mit den flüssigen mischen, dann auf einer bemehlten Fläche zu einem Teig verarbeiten. Wenn der Teig noch klebrig ist, noch etwas Mehl beimengen.

Nun den Teig 30min rasten lassen.

Den Teig in 4 Portionen teilen und ca. 2 mm dünn auf einer bemehlter Fläche oval ausrollen. Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Die Fladen in der trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze backen. Wenn sich Blasen bilden wenden! Zwischendurch Mehlrückstände mit einer Küchenrolle aus der Pfanne entfernen.

Rezepttipp: Von meiner Freundin Magda 🙂

 

Mix the flour and all the rest of the dry ingredients. Let the butter melt in the warm milk, let it cool down and add the yoghurt. Now slowly add the milk-yoghurt mixture to the flour. Put it on the worktop with a little flour so it does not stick and knead until there is a nice and even dough.

Put it aside for about 30min.

Now cut it into 4 pieces. Use a rolling pin and roll until the bread is about 2mm thick. Heat a non-stick pan and bake the bread, middle heat. When the dough starts to „bubble“ turn it around. If there is flour in the pan, clean it with a kitchen roll.

Recipe: My friend Magda 🙂

7 – Tom Kha Gai

7 – Tom Kha Gai

Bali/Thailand: Tom Kha Gai

thom-kha-gai-2

Zutaten für 4 Portionen/Ingredients 4 Servings:

  • 500g Hühnerfilet / 500g chicken filet
  • 400 ml Kokosmilch / 400ml coconut milk
  • 5 große Kräuterseitlinge oder Champignons / 5 big mushrooms
  • 10-15g Galangawurzel (Galgant) / 10-15g galanga
  • 2 Stangen Zitronengras / 2 sticks citronella grass
  • Saft von 1 Limette / juice of 1 lime
  • Koriander mit Wurzel / fresh cilantro with roots
  • 2 Blätter Kaffirlimette / 2 kaffir lime leaves
  • frische rote Chili Schoten (je nach gewünschter Schärfe) / fresh red thai chili
  • 2-3 EL Fischsauce /2-3 tbsp fishsauce
  • 3-4 EL Sojasauce / 2-3 tbsp soy sauce
  • 250ml klare Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe / 250ml vegetable stock or chicken stock

Nährwert pro Portion ca.: 372kcal, 26,4g EW, 27,5g F, 5,3g KH

Nutritional values per Serving approx.: 372kcal, 26,4g protein, 27,5g fat, 5,3g carbohydrate

Zubereitung/Preparation:

Die Galangawurzel waschen und in Scheiben schneiden. Die Korianderwurzeln vom Koriandergrün trennen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Das Zitronengras der Länge nach einschneiden. Kokosmilch zusammen mit 250ml Wasser oder Gemüsebrühe erhitzen, Galanga, Koriander, Zitronengras und Kaffirlimettenblätter dazugeben und ca. 5 min kochen lassen.

Hühnerfleisch in Streifen schneiden und in die heiße Suppe geben. Chili Schote waschen, Kerne entfernen und auch in die Suppe geben. Kräuterseitlinge/Champignons und Koriandergrün (grob zerkleinert) dazugeben, am Schluss kommt der Limettensaft noch dazu. Mit Fischsauce und Sojasauce abschmecken. Das Ganze geht recht flott, denn das Hühnerfleisch ist schnell gar, ebenso die Champignons (sie sind noch bissfest!). Kräuterseitlinge haben eine längere Garzeit und müssen daher zusammen mit dem Hühnerfleisch in die Suppe gegeben werden. Ich gebe kurz vor dem Servieren das feingehackte Korianderkraut und ein paar Chiliringerl zur Suppe.

Rezept: Eine meiner Lieblingssuppen, kennengelernt auf Bali, seither koche ich sie alle 2-3 Wochen. 🙂 Sie wird jedes Mal ein bisschen anders. Manchmal gebe ich eine Handvoll grüne Erbsen, Karottenstreifen, Brokkoli … dazu.

Eine dieser Varianten findet ihr hier.

 

Wash the galanga root and cut in small slices. Wash the corianderroots, cut into rough pieces, leave the greens for later. Cut the citronella sticks lenghtwise (not completely through though) to get the most out of the lovely aroma. Heat the coconut milk together with water or vegetable stock, add galanga, koriander root, citronella, kaffir and let it cook for about 5 minutes.

Cut the chicken meat into slices and add to the soup. Wash the chili, cut the kernels away and add whole. Cut the mushrooms rougly, as well as the coriander green and add it to the soup. Add fish sauce, soy sauce and lime juice. Thats it! The chicken is done very quickly, the mushrooms stay „al dente“. Garnish with some more fresh coriander and chili slices.

Recipe: My favorite soup, I had it first on Bali. Since that I cook it at least once a month! 🙂 It is a little different each time. Sometimes I add peas, or thin slices of carrot, or brokkoli, …

For example like this.